Unterhaus

Frühes Duell freut Eugendorf

Für Coach Arsim Deliu wird der SAK in der Salzburger Liga bald kaum noch zu schlagen sein.

Denis Jovic (r.) und seine Eugendorfer wollen SAK-Regisseur Stefan Federer möglichst aus dem Spiel nehmen. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Denis Jovic (r.) und seine Eugendorfer wollen SAK-Regisseur Stefan Federer möglichst aus dem Spiel nehmen.

Mit einem 4:0-Sieg über Neumarkt ist der SAK standesgemäß in die neue Saison gestartet. Gemeinsam mit der Salzburger Austria führen die Nonntaler die Salzburger Liga bereits nach der ersten Runde an.

So richtig zufrieden war Trainer Andreas Fötschl nach dem Auftaktsieg aber nur mit dem Ergebnis. "Es hat sich schon auch gezeigt, dass wir noch in vielen Bereichen Luft nach oben haben", erklärt der Coach. Den nächsten Schritt soll seine Mannschaft bereits heute, Freitag (19.15 Uhr), im Heimspiel gegen Eugendorf machen. "Neumarkt war jetzt nicht wirklich der Gradmesser für uns. Da ist Eugendorf mit seinen vielen Regionalliga-erfahrenen Spielern schon ein ganz anderes Kaliber. Die schätze ich sehr stark ein", sagt Fötschl.

Während man beim Gegner möglichst die schnellen Außenspieler aus dem Spiel nehmen will, möchte der SAK selbst mit präzisem Kurzpassspiel überzeugen. Umso mehr schmerzt der verletzungsbedingte Ausfall von Alexander Peter.

Auch Eugendorf ist mit einem 4:1-Sieg über Kuchl stark in die Saison gestartet. Dennoch liegt für Coach Arsim Deliu der Druck ganz bei den Nonntalern. "Der SAK hat groß eingekauft. Sie müssen liefern, wir können relativ befreit aufspielen." Dass man schon in der zweiten Runde gegen den Ligafavoriten antreten muss, sieht der Eugendorf-Coach durchaus positiv. "Ich bin eigentlich froh, dass wir jetzt schon gegen sie spielen. Der SAK hat einen super Trainer und eine gewaltige Mannschaft. Da dürfte es Woche für Woche schwerer werden, sie zu schlagen", erklärt Deliu. Im heutigen Duell gelte es, vor allem Mersudin Jukic und Stefan Federer möglichst wenig Raum zu lassen und gefährliche Standards zu verhindern. "Sonst haben wir schlechte Karten", weiß Deliu.

Freitag: Thalgau − Neumarkt (18.30), SAK − Eugendorf (19.15), Altenmarkt − Union Hallein (19.30).

Aufgerufen am 13.12.2018 um 07:44 auf https://www.sn.at/sport/fussball/unterhaus/fruehes-duell-freut-eugendorf-38590597

Schlagzeilen