Unterhaus

Seekirchen stürmt ins Westliga-Spitzenfeld

Die Wallerseer gewannen das Salzburg-Derby gegen Grödig mit 2:1 und sind nun der erste Jäger von Tabellenführer Dornbirn.

Seekirchen-Kapitän Bernhard Rösslhuber hatte großen Anteil am 2:1-Sieg in Grödig.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Seekirchen-Kapitän Bernhard Rösslhuber hatte großen Anteil am 2:1-Sieg in Grödig.

Nicht Anif, Grödig oder St. Johann ist nach fünf Runden der erste Jäger von Tabellenführer Dornbirn, sondern Seekirchen. "Eine sensationelle Momentaufnahme", freute sich Seekirchens Spielmacher Benjamin Taferner nach dem 2:1-Erfolg in Grödig.

Dabei lag der Ex-Bundesligist, der auf einige Stammspieler verzichten musste, durch einen Treffer von Goalgetter Petrit Nika nach 31 Minuten mit 1:0 in Führung. Danach folgte aber der große Auftritt von Bernhard Rösslhuber: Zuerst verhindert Seekirchens Kapitän mit letztem Einsatz den zweiten Gegentreffer, in der 65. Minute erzielte er dann ein Traumtor. Rösslhuber zimmerte den Ball aus gut 30 Metern per Volleyschuss ins Kreuzeck.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 13.12.2018 um 10:58 auf https://www.sn.at/sport/fussball/unterhaus/seekirchen-stuermt-ins-westliga-spitzenfeld-38992165