Fußball

VIDEO: Triumphaler Empfang für Youth-League-Gewinner

Mit der Trophäe für den Sieg in der UEFA Youth League im Gepäck landeten die U19-Spieler von Red Bull Salzburg am Dienstag in ihrer Heimat. Zahlreiche Fans empfingen die Europacup-Helden auf dem Flughafen.

Kapitän Sandro Ingolitsch verließ die Maschine als Erster, in der Hand die Lennart-Johansson-Trophäe. Mit einem 2:1-Sieg gegen Benfica Lissabon hatten die jungen Kicker am Montag sensationell die Youth League gewonnen. "Ein großartiges Gefühl", sagte Ingolitsch, "ich glaube, wir haben da was ganz Tolles geleistet." Die Schar der Daumendrücker war jedenfalls riesig: Mit bis zu 158.000 Zuschauern und acht Prozent Marktanteil verzeichnete der Spartensender ORF Sport + bei der Liveübertagung am Montag Rekordwerte.

Mit Transparenten und Fahnen und mit lautstarken Gesängen empfingen Dutzende Fans die Sieger am Salzburger Flughafen. Am Samstag wird die Mannschaft im Rahmen der Partie der Red-Bull-Profis gegen die SV Ried (Ankick um 18:30 Uhr) in der Red Bull Arena geehrt.

Der Erfolg war der erste Titel eines österreichischen Clubs in einem UEFA-Vereinswettbewerb.

Patson Daka (70.) und Alexander Schmidt (75.) hatten Montagabend die Tore für die Salzburger erzielt, beide waren eingewechselt worden. Benfica war durch Jose Gomes (29.) in Führung gegangen.

Das Team der Salzburger war bereits zuvor in der Champions League für Juniorenteams in dieser Saison ungeschlagen geblieben und die große Sensation gewesen. Mit Manchester City, Paris Saint-Germain, Atlético Madrid und zuletzt dem FC Barcelona hatte die Truppe von Trainer Marco Rose namhafte Gegner aus dem Bewerb geworfen.



Xaver Schlager als Prophet

Als um 18.54 Uhr der Schlusspfiff ertönte, war es Gewissheit: Diese Burschen haben ihren Platz in der österreichischen Fußballgeschichte. Red Bull Salzburg hat am Montag mit einem 2:1-Finalerfolg über Benfica Lissabon den Titel in der UEFA Youth League geholt. Es ist der erste Titel für eine österreichische Mannschaft in einem internationalen Clubbewerb. Der Erfolg bestätigt, dass die Nachwuchsarbeit in der Akademie Liefering zu den besten Europas gehört.

Der wegen Verletzung fehlende, aber extra nach Nyon (SUI) angereiste Mittelfeldmotor Xaver Schlager wusste es schon vorher: "Die Burschen werden's auch ohne mich richten." Entsprechend entschlossen gingen die Salzburger gingen zur Sache, gleich zwei Benfica-Spieler mussten in der Anfangs-Viertelstunde nach Fouls der Jungbullen behandelt werden. Die erste Chance hatten aber die Portugiesen. Gideon Mensah - fürs Finale nachgereist - rettete gegen den einschussbereiten João Felix (14.).

Benfica-Coach João Tralhao hatte beim Halbfinale gut aufgepasst. Den Gefallen, so wie der FC Barcelona zum frühen Attackieren einzuladen, machten seine Talente den Salzburger nicht. So kamen diese trotz mehr Ballbesitz zu keinen zwingenden Möglichkeiten. Anders auf der Gegenseite, wo sich das Unheil ankündigte, als Diogo Gonçalves die Querlatte erzittern ließ (27.). Zwei Minuten später war die Bullenabwehr nicht im Bilde: José Gomes konnte nach einer Freistoßflanke per Kopf zum 1:0 für Benfica abschließen. Rückstand vor der Pause, so wie schon am Freitag gegen Barcelona.



Über die Flanken zum Erfolg

Nach Seitenwechsel suchten die Salzburger verstärkt den Weg über die Flanken. Das hätte beinahe sofort zum Erfolg geführt: Eine Hereingabe von Philipp Sturm hob Hannes Wolf über den Torhüter, aber auch am Tor vorbei (49.).

Mit der Einwechslung von Patson Daka kam vorerst nicht der erhoffte Schwung, vielmehr hatte João Felix sogar das 2:0 auf dem Fuß (61.). Aber wie schon gegen Barcelona drehten die Schützlinge von Marco Rose in der letzten halben Stunde das Spiel um. Und wieder stach Afrikas Toptalent Patson Daka als Joker.

Die fünf magischen Minuten leitete ein Eckball von Hannes Wolf ein. Der Steirer fand den Kopf von Daka, der Sambier zielte exakt ins linke Eck - 1:1 nach 70 Minuten. Sofort setzten die Jungbullen nach. Der überragend spielende Hannes Wolf ging rechts durch, flankte in die Mitte und da stand Alexander Schmidt goldrichtig. Auch Marco Roses zweiter Joker schlug zu und erzielte das 2:1 (75.).

In den hektischen Schlussminuten musste Kapitän Sandro Ingolitsch mit Gelb-Rot vom Platz. Doch der Abwehrriegel vor Torhüter Bartlomiej Zynel hielt.

Trainer Marco Rose sagte: "Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs, die dem Verein heute die beste Reputation überhaupt beschert haben. Spätestens heute weiß man in Europa, dass auch in Österreich richtig guter Fußball gespielt wird. Die Entwicklung der Jungs ist noch lange nicht am Ende. Sie sollen und dürfen diesen Sieg lange genießen, aber es liegt noch ein weiter Weg vor uns.."

Stürmer Hannes Wolf, dessen Mutter in Nyon mitgezittert hatte, war überglücklich: "Es ist gerade schwer in Worte zu fassen. Im Moment kann ich es noch gar nicht fassen. Jeder, der schon einmal einen großen Titel gewonnen hat, wird es nachvollziehen können, dass man erst eine Zeit braucht, um das zu realisieren. Wir waren in der zweiten Halbzeit viel besser und haben während des gesamten Turniers viel Moral bewiesen."

Ankunft der Helden: Philipp Sturm, Sandro Ingolitsch, Hannes Wolf, Nicolas Meister und Gideon Mensah präsentieren die Trophäe.  SN/GEPA pictures
Ankunft der Helden: Philipp Sturm, Sandro Ingolitsch, Hannes Wolf, Nicolas Meister und Gideon Mensah präsentieren die Trophäe.
Spielball: Hannes Wolf brachte ein Souvenir aus Nizza mit. SN/GEPA pictures
Spielball: Hannes Wolf brachte ein Souvenir aus Nizza mit.
Sandro Ingolitsch mit der Trophäe. SN/GEPA pictures
Sandro Ingolitsch mit der Trophäe.
Erfolgstrainer Marco Rose mit Fans im Flughafengebäude. SN/GEPA pictures
Erfolgstrainer Marco Rose mit Fans im Flughafengebäude.
Erfolgstrainer Marco Rose. SN/GEPA pictures
Erfolgstrainer Marco Rose.
Die Mannschaft und das Maskottchen. SN/GEPA pictures
Die Mannschaft und das Maskottchen.
Die Mannschaft und das Maskottchen. SN/GEPA pictures
Die Mannschaft und das Maskottchen.
Fans im Flughafengebäude. SN/GEPA pictures
Fans im Flughafengebäude.
Fans im Flughafengebäude. SN/GEPA pictures
Fans im Flughafengebäude.
Fans mit Transparent und Fahnen auf der Aussichtsterrasse. SN/GEPA pictures
Fans mit Transparent und Fahnen auf der Aussichtsterrasse.

Aufgerufen am 24.04.2018 um 10:38 auf https://www.sn.at/sport/fussball/video-triumphaler-empfang-fuer-youth-league-gewinner-8020804

Meistgelesen

    Video

    Innsbruck-Wahl: Nach der Wahl ist vor der Stichwahl
    Play

    Innsbruck-Wahl: Nach der Wahl ist vor der Stichwahl

    Haslauer sucht den richtigen Partner für Koalition in Salzburg
    Play

    Haslauer sucht den richtigen Partner für Koalition in Salzburg

    Schlagzeilen