Fußball-WM 2018 Zum WM-Schwerpunkt ...
WM 2018

Bullen sind stolz auf ihren WM-Finalisten Caleta-Car

Auch ohne Duje Caleta-Car hat Red-Bull-Salzburg-Trainer Marco Rose genügend Spieler für zwei Testspiele innerhalb von 18 Stunden zur Verfügung.

Duje Caleta-Car (Bildmitte oben) war im Jubel mittendrin.  SN/APA/AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV
Duje Caleta-Car (Bildmitte oben) war im Jubel mittendrin.

Das letzte Wochenende ohne Pflichtspiel für längere Zeit steht bei Red Bull Salzburg bevor, trotzdem wird es alles andere als beschaulich. Gleich zwei Testspiele innerhalb von 18 Stunden stehen an, dazu wartet der traditionelle Tag der offenen Tür.

Bereits am Freitag (17 Uhr) wartet in Mondsee der FC Utrecht. Beim niederländischen Ehrendivisionär fungiert der einstige Salzburger Adriaanse-Assistent Luc Nijholt als Co-Trainer. Neben Christoph Leitgeb (krank) und dem verletzten Patrick Farkas fehlen noch die beiden WM-Spieler Hee-Chan Hwang und Duje Caleta-Car. Letzterer ist derzeit das große Thema im Lager der Bullen. Dass man einen Spieler im Kader eines WM-Finalisten stellt, ist noch einmal eine Extrakrönung der abgelaufenen Erfolgssaison mit Meistertitel und Europa-League-Semifinale. Trainer Marco Rose sagt: "Wir freuen uns für ihn, auch als Mensch. Er ist ein guter Junge, dem man das einfach gönnt." Verteidigerkollege Andreas Ulmer sagt: "Wir freuen uns und sind stolz auf Duje. Das ist eine absolut tolle Sache, dass ein Spieler von Red Bull Salzburg in einem WM-Finale steht. Ich habe ihm nach Kroatiens Sieg gegen England geschrieben und alles Gute fürs Finale gewünscht." Caleta-Car gehörte als Ersatzspieler beim 2:1 nach Verlängerung gegen England zu den ersten, die in einer Jubeltraube neben Torschütze Mario Mandzukic auch gleich einen Fotografen unter sich begruben. Sofort nach Schlusspfiff stürmte Caleta-Car mit seinen Kameraden auf den Platz und feierte mit dem Team den Finaleinzug.

So etwas hätten selbst die größten Optimisten nicht zu träumen gewagt, als Nachwuchsleiter Ernst Tanner den Rohdiamanten vor fünf Jahren via Pasching nach Salzburg lotste. Nun könnte der Innenverteidiger der nächste Superdeal werden. Im Interview (siehe Stammblatt, Seite 17) gibt sich der 21-Jährige, den FC Sevilla und Lazio Rom umwerben, dazu bedeckt.

Dass alle fitten Spieler noch einmal ausgiebig zum Einsatz kommen, bevor es im ÖFB-Cup gegen ASKÖ Oedt (22. Juli) ernst wird, macht der zweite Test am Samstag gegen Stade Rennes (Akademie Liefering, 11 Uhr) möglich. Beide Tests werden mit Kommentar auf www.redbullsalzburg.at live gestreamt.

Aufgerufen am 23.07.2018 um 05:11 auf https://www.sn.at/sport/fussball/wm-2018/bullen-sind-stolz-auf-ihren-wm-finalisten-caleta-car-31731340

Kommentare

Schlagzeilen