Fußball-WM 2018 Zum WM-Schwerpunkt ...
WM 2018

Falsche Ausrüstung: 70.000-Franken Strafe für Schweden

Nach Kroatien muss auch der schwedische Fußballverband wegen eines Verstoßes gegen die "Medien-und-Marketing-Regeln" des Weltverbands (FIFA) eine Geldstrafe von 70.000 Schweizer Franken (60.277 Euro) zahlen. Die Schweden hatten beim Achtelfinale gegen die Schweiz nicht autorisierte Ausrüstung getragen, wie die FIFA nach einer Entscheidung seiner Disziplinarkommission am Freitag mitteilte.

Schweden ignorierten strenge FIFA-Regeln SN/APA (AFP/KEYSTONE)/LAURENT GILLI
Schweden ignorierten strenge FIFA-Regeln

Dabei habe es sich um eine Art Strumpfhose mit großem Logo gehandelt. Der schwedische Verband sei schon zuvor aufgefordert worden, dies zu unterlassen. Bestimmte Ausrüstung wie beispielsweise Trikot, Hose und Stutzen darf Markenlogos tragen, andere hingegen nicht.

Wegen falscher Getränke auf dem Spielfeld muss auch der kroatische Verband bei der WM eine Geldstrafe von 70.000 Schweizer Franken (60.277 Euro) zahlen. Die FIFA-Disziplinarkommission bestrafte die Kroaten, weil Spieler "nicht autorisierte Produkte" vor der Verlängerung im Achtelfinale gegen Dänemark auf dem Platz präsentiert hatten. Im Fernsehbild war kurzzeitig ein Spieler mit einer Dose eines Energie-Drink-Herstellers zu sehen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.01.2021 um 07:32 auf https://www.sn.at/sport/fussball/wm-2018/falsche-ausruestung-70-000-franken-strafe-fuer-schweden-31365622

Schlagzeilen