Fußball-WM 2018 Zum WM-Schwerpunkt ...
WM 2018

Straßenfeste nach Irans zweitem Sieg der WM-Geschichte

Nach dem zweiten Sieg der iranischen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Geschichte haben in der Hauptstadt Teheran Fans spontane Straßenpartys gefeiert. In den späten Abendstunden des Freitags gab es in mehreren Stadtteilen Teherans Autokorsos und Hupkonzerte. Mit "Iran, Iran"-Rufen bejubelten die Menschen den 1:0-Sieg gegen Marokko zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Russland.

Die Freude in Teheran kannte keine Grenzen SN/APA (AFP)/ATTA KENARE
Die Freude in Teheran kannte keine Grenzen

Auf einigen Straßen tanzten laut Augenzeugen junge Männer und Frauen auf den Straßen, obwohl dies in der Islamischen Republik Iran strengstens verboten ist. Die iranischen Behörden hatten zwar die Public Viewings verboten, aber gegen die spontanen Straßenfeste scheint auch die Polizei machtlos zu sein.

Den ersten WM-Erfolg feierte der Iran 1998 in Frankreich, wo das Team die USA mit 2:1 bezwang. Gegen Marokko siegte der Iran am Freitag in St. Petersburg dank eines Eigentors von Aziz Bouhaddouz vom Zweitligisten FC St. Pauli in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Quelle: APA

Aufgerufen am 12.12.2018 um 08:22 auf https://www.sn.at/sport/fussball/wm-2018/strassenfeste-nach-irans-zweitem-sieg-der-wm-geschichte-29251879

Schlagzeilen