Fußball-WM 2018 Zum WM-Schwerpunkt ...
WM 2018

Wer wird heut' noch narrisch?

40 Jahre Cordoba. Wie ein ganz normaler Fußballsieg in der Rückschau immer größer wurde.

 SN/imago sportfotodienst/weltfussball.at

Ein kraftvoller Sprint in den Strafraum, ein eleganter Haken, ein Schuss am herausstürzenden Torhüter vorbei. Hans Krankls Tor zum 3:2 von Österreich gegen Deutschland bei der WM 1978 in Córdoba gehört zweifellos in die Kategorie "Traumtore". Doch dieser Treffer löste sehr viel mehr aus. Keine Aufzählung der Sternstunden in Rot-Weiß-Rot kommt ohne den 3:2-Sieg gegen die Bundesrepublik Deutschland am 21. Juni 1978 aus, Krankls beide Tore und das euphorische "I wer' narrisch!" von Radioreporter Edi Finger.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 10:50 auf https://www.sn.at/sport/fussball/wm-2018/wer-wird-heut-noch-narrisch-29186020