Fußball-WM 2018 Zum WM-Schwerpunkt ...
WM 2018

Wetten und Fußball: Schwedens Liebe zur englischen Liga

Schwedens Trainer Janne Andersson hat sich vor dem WM-Viertelfinal-Duell als großer Fan des englischen Fußballs geoutet. "Ich erinnere mich an die matschigen Plätze und all das. Ich bin damit aufgewachsen. England war wie eine zweite Heimat für mich", sagte der 55-Jährige am Freitag. Die Liebe der Schweden zu Englands Ligen geht auf dunkle Winterabende und auch auf eine abgesagte Fuchsjagd zurück.

1967 reiste Lars-Gunnar Björklund vom schwedischen Staatssender SVT auf die britische Insel. Der Reporter sollte über die Fuchsjagd berichten. Diese wurde aber abgesagt, Björklund besuchte deshalb auch ein Spiel zwischen Tottenham und Chelsea - und hatte eine Idee. Da in Schweden die Liga von September bis April pausierte, musste Ersatz her. Im November 1969 wurde erstmals die Fußball-Wettshow "Tipsextra" ausgestrahlt. Diese zeigte Live-Spiele aus der englischen Liga und wurde schnell zum Hit.

"Die Übertragung startete um drei am Nachmittag, sie zeigten einige Trabrennen, dann ein Spiel und als das aus war, kam das Abendessen. So war es jeden Samstag", erklärte der schwedische Journalist Johan Esk eine typische Wochenend-Beschäftigung der Schweden. Neben dem Einzelspiel wurden auch Tore der übrigen Partien gezeigt. Die Popularität erklärt sich auch dadurch, dass in Schweden damals nur zwei TV-Kanäle zur Auswahl standen. Tipsextra bzw. die Nachfolgesendung Tipslördag wurde bis 1998 gezeigt, danach sicherte sich der Bezahlsender Canal+ die Rechte an der Premier League.

Aufgerufen am 03.12.2021 um 08:56 auf https://www.sn.at/sport/fussball/wm-2018/wetten-und-fussball-schwedens-liebe-zur-englischen-liga-31358278

Kommentare

Schlagzeilen