Mixed

Auf den Spuren von Karate-Ass Alisa Buchinger

Die Schallmooserin Aleksandra Grujic holte bei der Karate-EM die Bronzemedaille. Das Vorbild der 15-Jährigen ist Alisa Buchinger. Coach Manfred Eppenschwandtner traut ihr eine große Karriere zu.

Aleksandra Grujic (r.) landete sowohl bei der Karate-EM der Juniorinnen als auch bei der Youth-League jeweils auf dem Podest.  SN/sw
Aleksandra Grujic (r.) landete sowohl bei der Karate-EM der Juniorinnen als auch bei der Youth-League jeweils auf dem Podest.

Kurz vor einem Kampf sollte man Aleksandra Grujic nicht mehr ansprechen. Konzentriert und in sich gekehrt macht sie ihre Aufwärmübungen. "Zu diesem Zeitpunkt bin ich am nervösesten", sagt die 15-Jährige, die in der Kategorie bis 47 kg antritt.

Sie gehört zu den großen Nachwuchstalenten des österreichischen Karatesports. Die Schülerin des Schulsportmodells in Nonntal ordnet dem Karate alles unter. Tägliches Training zum Teil in der Früh und am Abend stehen auf dem Programm. "Es gibt wenige Momente, in denen ich nicht an Karate denke", erklärt sie.

Dritter Platz in Sotschi und Sofia

Der große Aufwand wurde heuer bereits zwei Mal belohnt. Bei der Youth-League im russischen Sotschi erreichte sie den dritten Platz. Zudem holte sie vor kurzem bei der Junioren-Europameisterschaft in Sofia die Bronzemedaille. In Salzburg wird sie unter anderem von Manfred Eppenschwandtner trainiert. Bei den Einheiten ist auch Alisa Buchinger anwesend, die für Aleksandra Grujic ein Vorbild ist. "Alisa hat eine unglaubliche Persönlichkeit, da kann ich mir sehr viel abschauen." Bei den Trainings werden unterschiedliche Situationen durchgegangen. "Kämpfe untereinander gibt es eher selten", so Grujic.

Die 15-Jährige hat einen zierlichen Körper und ist nur 1,53 Meter groß. "Ich wachse nicht mehr. Das ist aber auch ein Vorteil, weil ich sehr wendig und schnell bin." Ihr Coach Manfred Eppenschwandtner erklärt: "Bei größeren Gegnerinnen muss sie auf Distanz bleiben. In solchen Situationen sind dann Taktik und Technik am wichtigsten."

"Da passt die Einstellung"

Der Trainer des Nationalteams traut seinem Schützling einiges zu. "Aleksandra hat nicht nur Talent, da passt die Einstellung zum Sport und sie hat einen großen Willen. Außerdem kann ich mich immer auf sie verlassen, sie kommt zu jedem Training", so der 69-Jährige, der auch schon Alisa Buchinger zur Weltspitze geführt hat.

Sportlich stehen in näherer Zukunft drei weitere Bewerbe in der Youth-League auf dem Programm, bei denen Aleksandra Grujic weitere Spitzenplätze erringen will. Am 23. und 24. Juni findet in der Walserfeldhalle die Austria Junior Open statt. Das große Ziel der SSM-Schülerin ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024, die in Paris über die Bühne gehen werden.

Obwohl der Sport derzeit einen großen Teil einnimmt, denkt die 15-Jährige auch an ihre berufliche Zukunft. Sie will entweder Sportpsychologie oder Jus studieren. "Ich beobachte meine Gegnerinnen vor jedem Wettkampf sehr genau und versuche daraus Schlüsse zu ziehen", sagt Grujic, deren zwei Jahre jüngere Schwester Emilia ebenfalls ein Karate-Talent ist.

Aufgerufen am 14.08.2018 um 09:29 auf https://www.sn.at/sport/mixed/auf-den-spuren-von-karate-ass-alisa-buchinger-28904995

"Mit 24 Jahren will ich Linie fliegen"

"Mit 24 Jahren will ich Linie fliegen"

Der ewige Traum, Pilot zu werden: Ein junger Salzburger erfüllt ihn sich gerade - und tritt damit nicht in die Fußstafen seines bekannten Vaters. "In der Luftfahrt arbeiten ohne Pilot zu sein, ist wie bei …

"Nächstes Mal holen wir Gold"

"Nächstes Mal holen wir Gold"

Manuel Jovic (26) war bei der Football-EM in Helsinki der einzige Salzburger im Nationalteam. Er spricht über die kommende WM, seine Karriere und welche Ziele er mit den Salzburgern verfolgt.
Redaktion: …

Schlagzeilen