Mixed

Austria bezwang Altach, WAC stoppte Rapids Erfolgslauf

In der fünften Runde der Fußball-Bundesliga hat Altach erstmals Punkte abgegeben und damit die Tabellenführung an Sturm Graz verloren. Die Vorarlberger unterlagen am Sonntag bei der Wiener Austria 1:3 (0:1). Zuvor hatte sich Vizemeister Rapid nach 1:0-Pausenführung mit einem 1:1 beim Angstgegner WAC begnügen müssen.

Austria bezwang Altach, WAC stoppte Rapids Erfolgslauf SN/APA (Hochmuth)/GEORG HOCHMUTH
Friesenbichler steuerte einen Doppelpack bei.

Sturm war bereits am Samstagnachmittag zu einem 3:1-Erfolg über Aufsteiger St. Pölten gekommen und hält nun wie Altach bei zwölf Punkten. Hinter dem Spitzenduo folgen Rapid und Red Bull Salzburg nach einem 3:1-Heimsieg über Mattersburg mit jeweils zehn Zählern. Tabellenschlusslicht ist weiter Ried nach einer 0:1-Niederlage bei der Admira.

Die Wiener Austria hat am Sonntag gezeigt, dass sie auch in der Fußball-Bundesliga wieder gewinnen kann. Leidtragende der violetten Auferstehung nach zwei Niederlagen am Stück waren die bisher ungeschlagenen Altacher, die im Ernst-Happel-Stadion 1:3 baden gingen - und das, obwohl die Austria ohne sieben Stammkräfte agierte. Matchwinner bei den Wienern war Kevin Friesenbichler mit einem Doppelpack.

In einer ersten Hälfte, in der die Vorarlberger spielerisches Übergewicht hatten, köpfelte der Ex-Altacher Ismael Tajouri die Austria in der 23. Minute nach Vorarbeit von Lucas Venuto in Front. Es war die einzige echte Torchance der Violetten, die bald nach dem Seitenwechsel den leistungsgerechten Ausgleich hinnehmen mussten. Torschütze in der 58. Minute war Liga-Topscorer Dimitri Oberlin. Die Antwort der Wiener folgte prompt, Friesenbichler (61.) traf nach einem Eckball und sorgte wenig später (68.) auch für den 3:1-Endstand.

Die Austria ist in der Tabelle weiterhin Fünfter, holte nach Punkten aber auf und liegt nur noch drei Zähler hinter Spitzenreiter Sturm Graz. Altach ging nach vier Siegen und saisonübergreifend sieben Spielen ohne Niederlage erstmals seit dem 30. April (1:2 gegen Admira Wacker) wieder als Verlierer vom Platz. Die Vorarlberger bekleiden in der Tabelle Platz zwei hinter Sturm.

Den Erfolgslauf von Rapid stoppte am Sonntag Angstgegner WAC. Die Kärntner rangen dem Rekordmeister zu Hause ein 1:1 ab. Rapid musste sich nach zuletzt vier Pflichtspielsiegen in Folge damit wieder mit einem Remis begnügen. Den Ausgleich für den WAC erzielte ausgerechnet Rapid-Leihgabe Philipp Prosenik (82.). Christoph Schößwendter hatte die Hütteldorfer in Führung gebracht (31.), beide Tore fielen nach Cornern. Rapid verpasste den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze. Nach fünf Runden halten die Grün-Weißen ebenso wie Meister Red Bull Salzburg bei zehn Punkten. Kommenden Sonntag kommt es in Wien zum mit Spannung erwarteten ersten Saisonduell der beiden Titelfavoriten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 04:54 auf https://www.sn.at/sport/mixed/austria-bezwang-altach-wac-stoppte-rapids-erfolgslauf-1137667

Schlagzeilen