Mixed

Beach-Volleyball: Fehlstart von Doppler/Horst in Klagenfurt

Der letzte Olympia-Test hat für Österreichs Beach-Volleyball-Asse Clemens Doppler und Alexander Horst am Donnerstag mit einem Fehlstart begonnen. Nach zwei Niederlagen stehen die beiden am Freitagvormittag beim Major-Turnier in Klagenfurt gegen John Hyden/Tri Bourne im Kampf um den Einzug in die K.o.-Phase bereits mit dem Rücken zur Wand.

Beach-Volleyball: Fehlstart von Doppler/Horst in Klagenfurt SN/APA/EXPA/GERT STEINTHALER

Die als Nummer acht gesetzten Doppler/Horst verloren erst das Auftaktmatch gegen die Russen Nikita Ljamin/Dimitri Barsuk (25) mit 0:2 und mussten sich in der Folge wie schon in Gstaad den Brüdern Taylor und Trevor Crabb (USA-24) 1:2 geschlagen geben. "Wir haben heute Mittag und am Abend nicht ganz so in unseren Servicerhythmus gefunden, um die Gegner vom Netz fernzuhalten", meinte Horst. Coach Robert Nowotny blieb optimistisch: "Gegen Hyden/Bourne haben wir, mit dem Publikum im Rücken, sehr realistische Chancen, müssen aber sicher konstanter servieren."

Besser lief es für das zweite rot-weiß-rote Olympia-Paarung. Alexander Huber/Robin Seidl (15) starteten nach der Aufgabe von Michal Kadziola/Jakub Szalankiewicz (POL-18) mit einem Sieg, musste sich dann aber den Brasilianern Marcio Gaudie/Vinicius (31) 1:2 geschlagen geben. Martin Ermacora/Moritz Pristauz-Telsnigg (30) setzten sich in ihrer ersten Partie gegen Martins Plavins/Haralds Regza (LAT) 2:1 durch und scheiterten dann beim 1:2 gegen das kanadische Nummer-Drei-Duo Ben Saxton/Chaim Schalk an der Überraschung. Dabei ließen sie vier Matchbälle ungenutzt. "Es war eine Niederlage, aber eine sehr schöne", resümmierte Ermacora nach dem Spiel.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:19 auf https://www.sn.at/sport/mixed/beach-volleyball-fehlstart-von-doppler-horst-in-klagenfurt-1213084

Schlagzeilen