Mixed

Bernhard Eisel trainiert mit Gips für baldiges Comeback

Radprofi Bernhard Eisel arbeitet, leicht eingeschränkt durch einen eingegipsten Arm an seiner baldigen Rückkehr ins Renngeschehen. Das Comeback des am 11. März bei einem Rennsturz schwer verletzten Routiniers ist spätestens Anfang Mai geplant. Bis dahin muss Eisel, der einen Bruch am Speichenansatz sowie erhebliche Gesichtsverletzungen erlitten hatte, noch mit einem Gips am rechten Arm aufs Rad.

Knochenbruch und Sturzverletzungen im Gesicht bereits gut verheilt SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Knochenbruch und Sturzverletzungen im Gesicht bereits gut verheilt

"Ich bin im Training wieder draußen im Einsatz. Der Gips stört nicht besonders. Eigentlich bin ich schmerzfrei", sagte Eisel am Dienstag zur APA. Auch die Nähte an seiner Ober- und Unterlippe seien bereits gut verheilt, nur die direkte Sonneneinstrahlung auf die Wunden sei etwas problematisch. Der 37-Jährige hatte nach seinem Sturz beim Tirreno-Adriatico zwei Wochen komplett pausieren müssen. "Der Bruch war zum Glück nicht verschoben, und ich habe nicht operiert werden müssen. Aber der Knochen braucht sechs Wochen zur Heilung."

Deshalb werde er den Gips auch erst unmittelbar vor seinem ersten Renneinsatz entfernen lassen. Dieser werde entweder die Tour de Romandie ab 24. April oder die Tour de Yorkshire ab 3. Mai sein. "Das entscheidet sich noch diese Woche", kündigte Eisel an. Nach der verpassten Klassikersaison gilt sein Fokus bereits der Tour de France. Davor will der Profi aus der Dimension-Data-Mannschaft auch noch die Kalifornien-Rundfahrt, die Slowenien-Tour und das neue Eintagesrennen Adriatica Ionica in Norditalien bestreiten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 06:29 auf https://www.sn.at/sport/mixed/bernhard-eisel-trainiert-mit-gips-fuer-baldiges-comeback-26497837

Kommentare

Schlagzeilen