Sport

Bringt Olympiagold Österreichs Sport weiter?

Das Olympiagold von Radsportlerin Anna Kiesenhofer in Tokio hat in Österreich viel Euphorie ausgelöst. Wenn der Schwung abebbt, werden die konkreten Pläne im Sport gern fallen gelassen, meinen Kritiker. Wie wird es diesmal?

Anna Kiesenhofer SN/GEPA pictures
Anna Kiesenhofer
Bild: Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Radsport-Verbandes (ÖRV).

PRO

Das ist ein starker Rückenwind
Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Radsport-Verbandes (ÖRV).

Bild: Judith Floimair, Ex-Weltklasse-Tennisspielerin und Salzburger Olympiateilnehmerin (1992).<br />

KONTRA

Struktur ist spitzensportfeindlich
Judith Floimair, Ex-Weltklasse-Tennisspielerin und Salzburger Olympiateilnehmerin (1992).

Das ist ein starker Rückenwind

Anna Kiesenhofers Gold war nicht nur der Erfolg einer großartigen Sportlerin, ihr Gold bringt auch eine starken Rückenwind für den ganzen heimischen Sommersport. Auch wenn dieses Gold aus Sicht des Rad-Präsidenten naturgemäß alles überstrahlt - es war ja immerhin die erste Goldmedaille im Radsport seit 125 Jahren - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 05:11 auf https://www.sn.at/sport/mixed/bringt-olympiagold-oesterreichs-sport-weiter-107237512