Sport

Corona-Groteske vor Marathon: Manuel Innerhofer durfte nicht starten

Das Marathondebüt der Innerhofer-Zwillinge am Sonntag fiel flach: Manuel wurde unmittelbar vor dem Start der österreichischen Meisterschaft in Wien positiv auf Covid-19 getestet - einen Tag nach einem negativen Test daheim. Hans-Peter war schon zuvor wegen Corona ausgefallen.

Peter Herzog (Nr. 1) als Tempomacher im Prater. SN/slv
Peter Herzog (Nr. 1) als Tempomacher im Prater.

Somit blieb Österreich-Rekordler Peter Herzog (Union Salzburg) einziger Salzburger Starter im Wiener Prater. Er machte wie geplant für einige Kollegen das Tempo und stieg nach 25 Kilometern aus. Den Titel holte überraschend Isaac Kosgei (Zehnkampf-Union/OÖ) in 2:26:35 Stunden. Bei den Frauen siegte Eva Wutti in österreichischer Rekordzeit von 2:30:43, die Steirerin verfehlte aber das Olympialimit.

Schwer verärgert fuhr Manuel Innerhofer am Sonntag unverrichteter Dinge wieder heim in den Pinzgau. Ein Covid-19-Antigentest vor dem Start erbrachte zu seiner größten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 05:32 auf https://www.sn.at/sport/mixed/corona-groteske-vor-marathon-manuel-innerhofer-durfte-nicht-starten-96951289