Mixed

Die Fußball-WM startet in Bramberg

32 Nachwuchsteams kämpfen um den begehrten Titel. Über 400 junge Kicker werden erwartet.

Im Jahr 2016 als Zweiter das beste Pinzgauer Mini-EM-Team: Die damalige U-12 des FC Zell am See in Trikots von Kroatien.  SN/sw/tsu bramberg
Im Jahr 2016 als Zweiter das beste Pinzgauer Mini-EM-Team: Die damalige U-12 des FC Zell am See in Trikots von Kroatien.

Heute, Donnerstag, wird um 17 Uhr mit dem Spiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien die Fußball-WM angepfiffen. Russland - da war doch was? 2016, bei der Mini-EM in Bramberg, holte die Mannschaft unter 24 Teams den Titel. Genauer gesagt die U-12 von St. Koloman/Bad Vigaun im Dress der Russen, die das Finale gegen Kroatien (FC Zell) gewann.

Die umtriebigen Funktionäre der TSU Bramberg haben heuer keine Mühen gescheut, um parallel zum Großereignis wieder eine originalgetreue Mini-Variante nachzuspielen. Am Samstag, 16. Juni, kommen über 400 Nachwuchskicker aus 32 Salzburger und Tiroler U-12-Teams in den Oberpinzgau. Sie treten auf dem Kleinfeld (sieben Feldspieler plus Tormann) gegeneinander an, die Spielzeit beträgt zwölf Minuten.

Jede Mannschaft spielt für ein zugelostes Nationalteam in derselben Gruppenaufteilung wie bei der echten WM 2018. Um die Veranstaltung möglichst stilecht abzuhalten, laufen die Mini-Nationalteams auch in Trikots der ihr zugeteilten Mannschaft auf. Die Dressen dürfen auch nach dem Turnier behalten werden.

Martin Innerhofer, sportlicher Leiter der Bramberger, sagt: "Es ist ein extremer Aufwand, der von unserem Verein mit Hauptorganisator Franz Gruber betrieben wird. So viele Teams zusammenzubekommen, ist alles andere als einfach. Viele zögern vorerst mit einer Zusage, letztlich hätten aber sogar einige mehr teilnehmen wollen."

Rund 70 freiwillige Helfer sind über den Tag verteilt eingespannt. "Wir haben ein lebendiges, gut funktionierendes Gefüge, nur so können wir solche Veranstaltungen durchziehen. Die Herausforderung ist groß, alle Teilnehmer zu verpflegen und mit einem bunten Rahmenprogramm zu beschäftigen." Inklusive Betreuern, Eltern und sonstigen Zuschauern rechnet Innerhofer am Samstag permanent mit mindestens 600 bis 700 Leuten auf dem Sportplatzgelände. Los geht es um 8.45 Uhr mit dem Einmarsch der Nationen, das Finale steigt ca. um 17.20 Uhr.

Gruppeneinteilung und Zeitplan am Samstag, 16. Juni

Gruppe A: Russland (Piesendorf), Uruguay (Leogang), Ägypten (Obertrum), Saudi-Arabien (Straßwalchen).
Gruppe B: Spanien (Bramberg), Portugal (FC Pinzgau), Iran (Mühlbach/Hollersbach), Marokko
(Kufstein).
Gruppe C: Frankreich (Lenzing), Peru (Großarl), Dänemark (Söll), Australien (Neumarkt).
Gruppe D: Argentinien (Golling/ Scheffau), Kroatien (Wilder Kaiser), Island (Neukirchen/Wald), Nigeria (Oberndorf).
Gruppe E: Brasilien (Bad Hofgastein), Serbien (Wals-Grünau), Schweiz (Abersee), Costa Rica (Elsbethen A).
Gruppe F: Deutschland (Unteres Saalachtal), Südkorea (Kirchberg/Reith), Mexiko (Elsbethen B), Schweden (Rauris).
Gruppe G: Belgien (Vomp/Stans), England (Maishofen), Tunesien (Union Hallein), Panama (Mayerhofen/Zillertal).
Gruppe H: Kolumbien (Mittersill), Japan (Zell am See), Polen (Adnet), Senegal (Kaprun).

8.45 Uhr: Einmarsch der Nationen Eröffnung durch Bgm. Enzinger
9.30 Uhr: Start Vorrundenspiele
15 Uhr: Achtelfinale
16 Uhr: Viertelfinale
16.30 Uhr: Halbfinale
17 Uhr: Spiel um Platz 3
17.20 Uhr: Finale
Anschließend: Siegerehrung

Aufgerufen am 23.10.2018 um 06:02 auf https://www.sn.at/sport/mixed/die-fussball-wm-startet-in-bramberg-29196061

Pinzgau: Zwischenlösung für die Radiologie gefunden

Pinzgau: Zwischenlösung für die Radiologie gefunden

Im seit über drei Jahren dauernden Ringen um den Ort und das Ausmaß der radiologischen Versorgung im Pinzgau gibt es wieder Neuigkeiten. LH-Stv. Christian Stöckl (ÖVP) und der Zeller Bürgermeister Peter …

Schlagzeilen