Mixed

Die Höhenjagd vor dem Dom geht weiter

Es gibt keinen Favoriten beim 3. Salzburger Cityjump der Stabhochspringer.Österreichischer Rekordhalter drückt heuer nur die Daumen.

Die Höhenjagd vor dem Dom geht weiter SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Kopfüber in Salzburg.

5,93 Meter! Mit dieser in Österreich noch nie zuvor (und auch danach) gesprungenen Höhe gewann Renaud Lavillenie vor einem Jahr den letzten Cityjump am Kapitelplatz. Dass der Weltrekordhalter in Salzburg an den Start ging, hatte allerdings einen tragischen Hintergrund. Nur wenige Wochen zuvor hatte Kira Grünberg bei einem Trainingsunfall eine Querschnittlähmung erlitten. Um sie zu unterstützen, packte der Franzose also seine Sprungstäbe und warb in Österreich um Spendengelder.

Eine Höhe wie im Jahr 2015 ist zwar heute, Samstag, beim 3. Cityjump nicht zu erwarten, dafür aber ein enger Bewerb. So haben mit dem Tschechen Jan Kudlička und dem Amerikaner Mark Hollis gleich zwei Athleten eine persönliche Bestleistung von 5,83 Metern zu Buche stehen. Als Top-Favoriten möchte sie Organisatorin Karin Walkner dennoch nicht bezeichnen. "Beim Stabhochspringen kommt es viel auf den Wettkampfverlauf an und wenn's gut läuft, sind enorme Steigerungen drin", verweist Walkner etwa auf das olympische Finale, in dem Lokalmatador Thiago Braz da Silva seine persönliche Bestleistung gleich um elf Zentimeter steigerte und so Gold holte.

Auf Extra-Energie durch das Publikum hofft auch Mareks Ārents, der sich beim 1. Cityjump 2013 noch mit Platz zwei hatte begnügen müssen. "Daran erinnere ich mich noch immer gern zurück. Die Atmosphäre in Salzburg ist einmalig, für mich ist es der schönste Cityjump, den ich kenne", wirbt der Lette um Sympathiepunkte. Österreich ist diesmal im zwölfköpfigen Starterfeld ja leider nicht vertreten. Allerdings wird der heimische Rekordhalter Hermann Fehringer (5,77 Meter, 1991) den Athleten als Ehrengast die Daumen drücken.

Los geht die wilde Höhenjagd auf dem Kapitelplatz um 18 Uhr. Vier Stunden zuvor startet das Rahmenprogramm mit allerlei Sportmöglichkeiten für Jung und Alt, einer großen Charity-Aktion, einer Trial-Show und Stabhochspringen für Kinder.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 03:42 auf https://www.sn.at/sport/mixed/die-hoehenjagd-vor-dem-dom-geht-weiter-1079248

Schlagzeilen