Leichtathletik

Diskus: Weißhaidinger zitterte sich ins Finale

Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger hat mit einigem Zittern das Finale bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin erreicht. Der Oberösterreicher hatte selbst nach seinem Versuch auf 62,26 m nicht mehr dran geglaubt.

Lukas Weißhaidinger SN/GEPA pictures
Lukas Weißhaidinger

"Lucky Luki" war ein "Lucky Looser": Der Innviertler musste fast bis zum Ende der zweiten Quali-Gruppe warten, dann stand fest, dass er als Gesamt-Elfter der Qualifikation am Mittwoch im Finale mit dabei ist.

Maximal sechs Kontrahenten durften ihn aus der Gruppe B noch übertreffen. Nach einem Durchgang war nur Gerd Kanter (EST) besser. Im zweiten Versuch übertrafen ihn auch der Schwede Simon Petterson und der Franzose Lolasson Djouhan, im dritten Viktor Butenko (Russland) und Andriusz Gudzius (Litauen).

Ausgeschieden mit drei ungültigen Versuchen ist der polnische Mitfavorit Piotr Malachowski, immerhin Olympiazweiter 2016 und Europameister 2016.

"Ich rechne nicht mehr damit, dass es sich noch ausgeht. Ich weiß nicht, was los war, ich bin selbst schuld", sagte Weißhaidinger noch vor der zweiten Gruppe. Für den Fall, dass es doch noch klappen sollte, lautete seine Ansage: "Dann werde ich den Kopf aus dem Arsch ziehen und meiner Familien und meinn Freunden zeigen, was ich drauf habe."

Drei verkorkste Würfe, nach dem Einwerfen war der Rhythmus weg!" Der 26-jährige Oberösterreicher hatte eine Stunde zittern müssen. Am Ende sollte es knapp reichen: Der 26-jährige Oberösterreicher rutschte als Gesamt-Elfter ins Finale, während eine Reihe von Stars scheiterten: Der Olympia-Dritte Daniel Jasinski (GER) belegte nur Rang 19, Olympiasieger Christoph Harting (GER) und Titelverteidiger Piotr Malachowski (POL) blieben ohne gültigen Versuch, kamen erst gar nicht in die Wertung.

"Dieses Szenario hatte ich nicht auf meiner Rechnung. Ich war mir sicher, die erforderliche Weite von 64 m, die gleichbedeutend mit dem fixen Finaleinzug ist, auch am Vormittag locker drauf zu haben. Aber es lief einfach nicht", meinte Lukas Weißhaidinger. "Ich bin jetzt richtig froh, dass ich trotzdem noch eine Chance bekomme, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Mein Fanclub ist mit 40 Leuten in Berlin, ihnen will ich im Finale eine gute Show bieten."

Gregor Högler sagt: "Es stehen eine Reihe von jungen Athleten im Finale, die morgen wahrscheinlich nicht mehr zulegen können. Luki hat's drauf, auch über 67 Meter zu werfen. Tückisch an der neuen Technik ist, dass die Spannweite zwischen guten und schlechten Würfen oft noch sehr groß ist", analysierte ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler. "Es war eine Nervensache: Der Olympiasieger und der regierende Europameister sind draußen, Luki nicht - nur das zählt."

Ausgeschieden ist der österreichische Team-Youngster Luca Sinn im 3000-Meter-Hindernis-Vorlauf. In 8:44,80 Minuten verbesserte der 22-jährige Wiener zwar seine persönliche Bestleistung, ihm fehlten aber elf Sekunden auf eine Finalteilnahme.

Österreichs Teilnehmer bei der Leichtathletik-EM

6. August Markus Fuchs 100 m (Vorlauf) 10,57 (Rang 34)
6. August Alexandra Toth 100 m (Vorlauf) 11,69 (Rang 16)
7. August Dominik Distelberger Zehnkampf (1. Tag) .
7. August Lukas Weißhaidinger Diskus (Qualifikation) 62,26 m (Rang 11)
7. August Luca Sinn 3000 m Hindernis (Vorlauf) 8:44,80 Min. (Rang 22)
8. August Lukas Weißhaidinger Diskus (Finale) .
8. August Dominik Distelberger Zehnkampf (2. Tag) .
8. August Markus Fuchs 200 m (Vorlauf/Halbfinale) .
8. August Beate Schrott 100 m H (Vorlauf) .
9. August Beate Schrott? 100 m H (Halbfinale, Finale) .
9. August Stephanie Bendrat 100 m H (Halbfinale, Finale) .
9. August Ivona Dadic Siebenkampf, 1. Tag .
9. August Verena Preiner Siebenkampf, 1. Tag .
9. August Sarah Lagger Siebenkampf, 1. Tag .
10. August Ivona Dadic Siebenkampf, 2. Tag .
10. August Verena Preiner Siebenkampf, 2. Tag .
10. August Sarah Lagger Siebenkampf, 2. Tag .
11. August Andreas Vojta 5000 m .
12. August Valentin Pfeil Marathon .
12. August Lemawork Ketema Marathon .
12. August Peter Herzog Marathon .
12. August Christian Steinhammer Marathon .
12. August Ina Pauer 5000 m .

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 05.12.2021 um 08:27 auf https://www.sn.at/sport/mixed/diskus-weisshaidinger-zitterte-sich-ins-finale-38491408

Schlagzeilen