Mixed

Doha hat standesgemäßes Finale Murray gegen Djokovic

Beim Turnier der Tennis-Herren in Doha kommt es zum erwarteten und erhofften Finale zwischen den ATP-Besten Andy Murray und Novak Djokovic. Während Murray im Halbfinale mit Tomas Berdych relativ kurzen Prozess machte, musste Djokovic in seiner Partie gegen den spanischen Routinier Fernando Verdasco fünf Matchbälle abwehren, um dorthin zu gelangen.

Andy Murray mühte sich im Halbfinale kaum ab.  SN/APA (AFP)/KARIM JAAFAR
Andy Murray mühte sich im Halbfinale kaum ab.

Der 33-jährige Spanier verlangte dem Serben alles ab. Verdasco, Nummer 42 der Rangliste, gewann den ersten Satz 6:4. Der zweite Satz führte zu einem Tiebreak, in dem Verdasco scheinbar entscheidend auf 6:2 davonzog. Danach jedoch glückte es dem favorisierten Djokovic, insgesamt fünf Matchbälle abzuwehren. Seinerseits nutzte er die erste Gelegenheit zum Satzausgleich. Im dritten Durchgang behielt Djokovic mit 6:3 die Oberhand.

Das zweite Halbfinale zwischen Murray und dem Weltranglisten-Dritten Berdych verlief vergleichsweise einseitig. Der Schotte siegte 6:3,6:4 und verbesserte seine persönliche Bilanz gegen den Tschechen auf 11:6 Siege. Murray ist offenbar auch zu Beginn des neuen Jahres in bestechender Form. In Doha wird er nun sein sechstes Finale in Folge bestreiten.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 23.09.2018 um 12:25 auf https://www.sn.at/sport/mixed/doha-hat-standesgemaesses-finale-murray-gegen-djokovic-552592

Schlagzeilen