Mixed

Doping: Gandler, Mayer frei, drei bedingte Strafen

Im Doping-Prozess wegen der Vorfälle bei Olympia in Turin 2006 gegen aktuelle und frühere Mitglieder des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) hat es am Freitag sechs Freisprüche und drei Verurteilungen gegeben.

Doping: Gandler, Mayer frei, drei bedingte Strafen SN/apa (archiv/egger)
Razzia fand im ÖSV-Quartier statt.

Freisprüche erster Klasse gab es für ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, Sportdirektor Markus Gandler, Ex-Trainer Walter Mayer, Sportmediziner Peter Baumgartl sowie die beiden Langläufer Martin Tauber und Jürgen Pinter. Der frühere Langlauf-Trainer Emil Hoch sowie die beiden Biathleten Wolfgang Perner und Wolfgang Rottmann wurden dagegen in erster Instanz zu bedingten Haft- und unbedingten Geldstrafen sowie zur Zahlung der Gerichtskosten verurteilt.

Der Liechtensteiner Hoch wurde zu einem Jahr und acht Monaten sowie einer Geldstrafe von 26.000 Euro verurteilt. Der Olympia-Dritte Perner wurde mit einem Jahr und sechs Monaten sowie 23.000 Euro sanktioniert, Ex-Weltmeister Rottmann mit einem Jahr und vier Monaten sowie 20.000 Euro. Eine Urteilsbegründung war vorerst noch ausständig.

Die Staatsanwaltschaft hatte allen Angeklagten Dopingpraktiken bzw. die Begünstigung derselben vorgeworfen und mehrjährige Haft- sowie Geldstrafen gefordert. Alle Angeklagten hatten sich unschuldig erklärt. Das Verfahren von Langläufer Johannes Eder wurde bekanntlich ausgeklammert, in diesem Fall wird es zu einem getrennten Urteil kommen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.07.2018 um 04:05 auf https://www.sn.at/sport/mixed/doping-gandler-mayer-frei-drei-bedingte-strafen-5956921

Schlagzeilen