Sport

Doppelolympiasieger Kipchoge gewinnt Tokio-Marathon

Doppelolympiasieger Eliud Kipchoge hat den Tokio-Marathon in der viertschnellsten je gelaufenen Zeit gewonnen. Der 37-jährige Kenianer triumphierte am Sonntag in 2:02:40 Stunden. Der Weltrekordler, der 2019 in Berlin die Bestmarke von 2:01:39 über die 42,195 km gelaufen war, verbesserte den Streckenrekord seines Landsmannes Wilson Kipsang um mehr als eine Minute. Auch bei den Frauen setzte sich mit Brigid Kosgei die Weltrekordlerin durch.

Kipchoge gewann den Tokio-Marathon SN/APA/AFP/POOL/KAZUHIRO NOGI
Kipchoge gewann den Tokio-Marathon

Kosgei, die bei Olympia in Japan im Vorjahr Platz zwei belegt hatte, gewann in 2:16:02 Stunden, es war die drittschnellste je gelaufene Zeit und ebenfalls ein Streckenrekord. Nur die Kenianerin selbst sowie die langjährige Weltrekordlerin Paula Radcliffe aus Großbritannien waren jemals schneller. Auf den Plätzen zwei und drei liefen die Äthiopierinnen Ashete Bekere (2:17:58) und Gotytom Gebreslas (2:18:18).

Hinter Kipchoge kam Amos Kipruto auf Rang zwei (KEN/2:03:1), Dritter wurde Tamirat Tola (ETH/2:04:14).

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.05.2022 um 02:48 auf https://www.sn.at/sport/mixed/doppelolympiasieger-kipchoge-gewinnt-tokio-marathon-118031017

Schlagzeilen