Mixed

Dortmund erkämpfte in Unterzahl 2:2 bei Hoffenheim

Deutschlands Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat sich am Freitagabend nach gut 50-minütiger Unterzahl - BVB-Star Marco Reus hatte erstmals in der Liga Gelb-Rot gesehen - im Spitzenspiel bei den immer noch ungeschlagenen Hoffenheimern mit einem 2:2 (1:2) begnügen. Im Mittelpunkt stand Schiedsrichter Benjamin Brand mit zwei Fehlentscheidungen, die den Gästen zwei Punkte kosteten.

Mario Reus flog erstmals in der Bundesliga vom Platz.  SN/APA (dpa)/Uwe Anspach
Mario Reus flog erstmals in der Bundesliga vom Platz.

Damit könnten Meister Bayern München und der punktegleich Verfolger RB Leipzig dem BVB am Wochenende bereits auf zehn Punkte enteilen. Hoffenheim bleibt indes neben Champions-League-Sieger Real Madrid als einzige Mannschaft in Europas Top-Ligen ohne Niederlage.

Mark Uth (3.) und Sandro Wagner (20.) brachten vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Arena die Gastgeber zweimal in Führung, doch Mario Götze (11.) und Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem 16. Saisontor (48.) gelang jeweils der Ausgleich. Dabei mussten die Gäste ab der 41. Minute in Unterzahl agieren, nachdem Reus wegen wiederholten Foulspiels eine umstrittene Gelb-Rote Karte erhalten hatte (41.). So waren die Dortmunder nicht zu Unrecht über Schiedsrichter Benjamin Brand erbost, auch beim zweiten Hoffenheimer Tor hatte der Referee einen Schubser von Wagner übersehen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 18.11.2018 um 12:00 auf https://www.sn.at/sport/mixed/dortmund-erkaempfte-in-unterzahl-22-bei-hoffenheim-601189

Schlagzeilen