Mixed

Ein Glanzlicht vor 200 eigenen Fans

Salzburgs Tanzpaar Manuela Stöckl und Florian Gschaider platzierten sich bei der Profi-WM mit Rang fünf mitten in der Weltspitze.

Ein Glanzlicht vor 200 eigenen Fans SN/privat
Manuela Stöckl und Florian Gschaider durften sich bei der Tanz-WM in Innsbruck über eine Topplatzierung freuen.

Noch am Tag nach dem größten Erfolg in ihrer Karriere schien Manuela Stöckl beim gemeinsamen Kaffee mit Tanzpartner Florian Gschaider in der Herbstsonne der Innsbrucker Altstadt wie aufgedreht, fast euphorisiert. Unter 29 Weltklassepaaren hatten die Salzburger Vorzeigetänzer am Wochenende in Innsbruck bei der Zehn-Tänze-WM der Profis (Standard und Latein) den fünften Platz erreicht. Nach dem zehnten Rang im Vorjahr eine weitere Steigerung. "Ausschlaggebend für diese Leistung war eine intensive und perfekte Vorbereitung über den Sommer", erklärt Stöckl, "deshalb waren wir in Innsbruck auch auf den Punkt genau vorbereitet. An diesem Tag hat alles gepasst, das haben wir schon beim Tanzen gespürt."

Unterstützt wurden die Salzburger von einer großen mitgereisten Fan-Schar, die den Saal zum Kochen brachte: "Über 200 mitgereiste Fans haben uns zu einer Topleistung angespornt", freut sich Stöckl, die - wie auch ihr Tanzpartner - auch schon TV-Bekanntheit durch die ORF-Sendung "Dancing Stars" erreicht haben.

Seit 2007 sind die beiden Profitänzer - spätestens seit der WM in Innsbruck scheinen Manuela Stöckl und Florian Gschaider sich in der Weltklasse etabliert zu haben. So stark besetzt wie in Tirol war auch selten zuvor eine WM. "Es war die gesamte Weltklasse vertreten und natürlich auch kein Leistungsvergleich zu unserer Bronzenen bei der Zehn-Tänze-EM im Vorjahr", erklärt Stöckl, die sich über einen kontinuierlichen Aufstieg freut. "Jetzt sind wir unserem Langzeitziel wieder ein Stück näher gerückt. Irgendwann wollen wir ja auch um den WM-Titel mittanzen."

"Beste Leistung unserer Karriere"Die aktuelle Leistung lässt in jedem Fall hoffen: "Das war unsere beste Leistung in unserer Karriere", freut sich die 32-Jährige, die mit Florian Gschaider schon zwei Mal den Titel "Salzburgs Sportlerin des Jahres" erringen konnte. Bei dieser Form ist eine weitere Spitzenplatzierung bei der nächsten Sportlerwahl der "Salzburger Nachrichten" schon in großer Reichweite.

Der Sieg bei der Zehn-Tänze-WM in Innsbruck ging übrigens an die Deutschen Steffen Zoglauer/Sandra Koperski vor dem russischen Paar Nikolai Govorov/Evgenia Tolstaya und den Briten Richard Still/Morgan Hemphill. Gschaider/Stöckl verwiesen starke Paare aus den USA und Italien auf die Plätze. In den Einzeltänzen waren sie in vier von fünf Standardtänzen im Finale, in den lateinamerikanischen Tänzen in zwei von fünf. Entscheidend für die gute Platzierung waren laut Stöckl die ausgewogenen Ergebnisse bei dieser zweitägigen Weltmeisterschaft.

Bewirkt die Topplatzierung bei der WM nun eine angepasste Turnierplanung in der nächsten Zeit? Manuela Stöckl: "Nein, nein. Wir gehen jetzt behutsam unseren Weg weiter und dann wird man sehen."

Fest steht, dass der fünfte WM-Rang von Manuela Stöckl und Florian Gschaider die beste internationale Platzierung eines österreichischen Tanzpaares seit den 1970er-Jahren gewesen ist.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 10:21 auf https://www.sn.at/sport/mixed/ein-glanzlicht-vor-200-eigenen-fans-3082567

Schlagzeilen