Sport

Ein Sieg war zu wenig für Florian Schnetzer

Beachvolleyballer Florian Schnetzer und sein Partner Lorenz Petutschnig müssen nach dem Semifinale beim Champions Cup Abschied nehmen.

Florian Schnetzer/Lorenz Petutschnig.  SN/GEPA pictures/ Jasmin Walter
Florian Schnetzer/Lorenz Petutschnig.

Am Grazer Mur-Beach qualifizierten sich Christoph Dressler/Alexander Huber sowie die früheren Vizeweltmeister Clemens Doppler/Alexander Horst als die zwei besten Duos für den Showdown am kommenden Samstag. Schnetzer/Petutschnig hatten gegen die beiden Topteams jeweils mit 1:2 Sätzen knapp das Nachsehen. Ein 2:0 gegen Felix Friedl/Maximilian Trummer war dann noch ein versöhnlicher Abschluss. "Es war einfach mega, wieder spielen zu dürfen", zog der Unteracher ein positives Fazit. In der Vorrunde in Rif hatten Schnetzer in der Vorwoche Platz zwei belegt.

Die restlichen vier Tickets werden am Sonntag am Finalort Wien vergeben. Mit dabei ist mit dem Saalfeldner Julian Hörl (mit Tobias Winter/NÖ) auch ein Salzburger.

Bei den Frauen qualifizierten sich Julia Radl/Anja Dörfler und Nadine Strauss/Teresa Strauss für das Final Four. Das Einladungsturnier mit den zwölf besten Teams Österreichs bei Männern und Frauen bildet das Comeback für die Beachvolleyballer nach der Corona-Zwangspause.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 23.01.2021 um 03:54 auf https://www.sn.at/sport/mixed/ein-sieg-war-zu-wenig-fuer-florian-schnetzer-89754739

Kommentare

Schlagzeilen