Sport

Erst die Vizeweltmeister stoppten Winter/Hörl

Im Finale der Staatsmeisterschaft waren Doppler/Horst zu stark für den Saalfeldner.

Tobias Winter (l.) und Julian Hörl im Finale.  SN/alex felten
Tobias Winter (l.) und Julian Hörl im Finale.

Beachvolleyballer Julian Hörl aus Saalfelden setzte mit seinem niederösterreichischen Partner Tobias Winter eine starke Saison fort. Bei der Staatsmeisterschaft in Baden (NÖ) wurde das Duo erst im Finale gestoppt. Die ehemaligen Vizeweltmeister Clemens Doppler/Alex Horst wehrten diesmal den Angriff der Jugend mit 21:19, 18:21, 15:10 ab.

Vor wenigen Wochen hatten Winter/Hörl das Topduo beim Spiel um Platz drei des Champions Cups schon schlagen können, ebenso beim Baden Open in der Vorwoche. Auch diesmal waren sie bis zum zweiten Satz absolut auf Augenhöhe. "Verlieren tut immer weh", bilanzierte Hörl. "Schade, denn wir haben ein lässiges Turnier gespielt. Aber Doppler und Horst haben eine super Partie gezeigt. Wir haben nicht ganz das gespielt, was wir können. Nächstes Jahr schlagen wir zurück." Ein zweiter Platz sei angesichts der momentanen Leistungsdichte mit fünf starken Teams durchaus hoch anzusiedeln. Nächste Station für Winter und Hörl ist die EM in zwei Wochen in Jurmala (LET).

Auf dem Weg ins Finale schalteten Winter und Hörl auch die beiden anderen Duos mit Salzburger Beteiligung aus. In der Zwischenrunde kam es zum bereits traditionellen Duell gegen Florian Schnetzer. Der Unteracher und Lorenz Petutschnig (NÖ) erwiesen sich schon oft als harte Nuss für Winter/Hörl. Diesmal mussten sie ihnen mit 18:21, 20:22 den Vortritt lassen.

Deutlich mehr Gegenwehr kam im Viertelfinale von Laurenz Leitner und Moritz Pristauz. Das interimistisch zusammengestellte Gespann gab sich erst im dritten Satz mit 13:15 geschlagen.

Im Halbfinale gelang Winter und Hörl gegen Robin Seidl und Philipp Waller die Revanche für die Niederlage im World-Tour-Turnier an gleicher Stelle vor einer Woche. Gegen die Gewinner des Baden Open und Titelverteidiger behielten sie mit 17:21, 24:22, 15:12 äußerst knapp die Oberhand. Nach zwei Niederlagen schon in der Vorrunde out waren der Salzburger Paul Pascariuc und Arwin Kopschar (K). Den Titel bei den Frauen holten Nadine und Teresa Strauss (NÖ) mit einem 2:1 im Finale gegen Julia Radl/Anja Dörfler (St).

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.09.2020 um 12:47 auf https://www.sn.at/sport/mixed/erst-die-vizeweltmeister-stoppten-winter-hoerl-92171554

Kommentare

Schlagzeilen