Mixed

Frankreich im Handball-WM-Achtelfinale

Titelverteidiger Frankreich hat bei der Handball-WM im eigenen Land die erste schwere Prüfung gemeistert und sich bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Mit dem 31:28 (16:12) gegen Norwegen in Nantes feierte der Topfavorit am Sonntag den dritten Sieg im dritten Spiel.

Nikola Karabatic einmal mehr unter den Besten.  SN/APA (AFP)/LOIC VENANCE
Nikola Karabatic einmal mehr unter den Besten.

Für die Norweger, die Frankreich bei der vergangenen EM im Viertelfinale aus dem Turnier geworfen hatten, war es die erste Niederlage bei diesem Turnier. Beste Werfer Frankreichs waren Superstar Nikola Karabatic, Nedim Remili und Kentin Mahe mit jeweils fünf Treffern.

Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Ägypten ist auch Vize-Weltmeister Katar wieder in der Spur. Die Mannschaft des spanischen Top-Coaches Valero Rivera besiegte Bahrain mit 32:22 (19:9).

Einen deutlichen Erfolg hatten zuvor die Mitfavoriten Schweden und Deutschland gefeiert. Die Skandinavier setzten sich deutlich mit 35:17 (13:9) gegen Argentinien durch. Deutschland kam der dritten Achtelfinal-Qualifikation innerhalb von vier Jahren nach einem ungefährdeten 35:14 (17:6) gegen Chile näher.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 06:10 auf https://www.sn.at/sport/mixed/frankreich-im-handball-wm-achtelfinale-526213

Schlagzeilen