Mixed

Frankreich und Australien im Davis-Cup-Viertelfinale

Die aufgrund der besseren Besetzung favorisierten Davis-Cup-Teams aus Frankreich und Australien haben schon vor den abschließenden Einzeln das Viertelfinale erreicht. Die Franzosen holten im Doppel den entscheidenden Punkt zum 3:0 über Japan, die Australier schafften ebenfalls mit einem Drei-Satz-Sieg in Melbourne das 3:0 über Tschechien.

Australien darf schon das nächste Heimspiel planen.  SN/APA (AFP)/PAUL CROCK
Australien darf schon das nächste Heimspiel planen.

In Tokio mussten die Gastgeber der Absage von Topspieler Kei Nishikori Tribut zollen: Das Duo Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut holte mit einem 6:3,6:4,6:4 über Yuichi Sugita/Yasutaka Uchiyama den dritten Punkt. Frankreich, das auch ohne Gael Monfils und Jo-Wilfried Tsonga angetreten war, aber über eine große Dichte an Weltklassespielern verfügt, trifft nun entweder auf Großbritannien oder Kanada. In Ottawa steht es zwischen diesen beiden Nationen 1:1.

Die Australier dürfen sich nach dem 6:3,6:2,6:2 durch Sam Groth/John Peers über die Tschechen Jiri Vesely/Jan Satral schon auf das nächste Heim-Duell freuen. Denn im Viertelfinale wird es aller Wahrscheinlichkeit nach zum Länderkampf mit den USA kommen. John Isner und Co. führen nach den ersten beiden Einzeln gegen die ohne Roger Federer und Stan Wawrinka angetretenen Schweizer 2:0.

Quelle: Apa/Dpa/Ag.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 10:18 auf https://www.sn.at/sport/mixed/frankreich-und-australien-im-davis-cup-viertelfinale-403138

Schlagzeilen