Mixed

Frenzel führte Triplesieg der deutschen Kombinierer an

Die Nordischen Kombinierer des ÖSV haben am Samstag im Weltcupbewerb in Lillehammer Platzierungen unter den besten zehn verpasst. Weltmeister Bernhard Gruber (+1:10,3 Min.) landete unmittelbar vor David Pommer (1:10,6) an der elften Stelle. Weltcup-Titelverteidiger Eric Frenzel führte einen deutschen Dreifach-Erfolg an.

Frenzel führte Triplesieg der deutschen Kombinierer an SN/topnews
.

Frenzel überholte auf der letzten 2,5-km-Runde des 10-km-Langlaufs den besten Springer, seinen Teamkollegen Johannes Rydzek, und feierte seinen 39. Weltcupsieg. Rydzek, der die ersten zwei Bewerbe gewonnen hatte, führt weiter die Gesamtwertung an.

Bei den Österreichern schien nach dem Springen auf der Normalschanze dank der Plätze fünf durch Mario Seidl und acht durch Wilhelm Denifl erneut ein gutes Resultat möglich. Doch der geschwächte Salzburger Seidl und der in Ruka zweitplatzierte Tiroler vermochten mit der Spitze nicht mitzuhalten und kamen in der zweiten größeren Gruppe auf die Ränge 17 (Denifl) bzw. 21 (Seidl). In der Gesamtwertung ist Denifl aber Sechster und Seidl ist Achter.

Gruber skatete hingegen mit der siebentbesten Zeit vom 26. Platz nach vorne und auch Pommer (17. nach dem Springen) mischte in der ersten großen Gruppe vorne mit. Doch da ging es im Zielsprint nur noch um Platz zehn, drei Athleten hatten sich zuvor noch abgesetzt. "Läuferisch bin ich sehr zufrieden. Zum Schluss bin ich leider im Kampf um die Positionen etwas blockiert worden. Auf der Schanze brauche ich noch ein bisschen, da verliere ich noch etwas das System", meinte Gruber und hoffte auch eine Steigerung auf der Großschanze am Sonntag.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 07:04 auf https://www.sn.at/sport/mixed/frenzel-fuehrte-triplesieg-der-deutschen-kombinierer-an-829111

Schlagzeilen