Sport

Giro d'Italia verschoben - UCI tagt am Dienstag

Der Giro d'Italia kann nicht wie geplant vom 9. bis 31. Mai stattfinden. Die Italien-Radrundfahrt wird wegen der Coronavirus-Pandemie auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ein möglicher neuer Termin soll frühestens am 3. April bekannt gegeben werden. Dann endet das Dekret von Italiens Regierung, mit dem landesweit alle Großveranstaltungen abgesagt wurden.

Die Entscheidung der Rennorganisatoren zur Verschiebung folgte auf die Ankündigung der ungarischen Regierung, dass der geplante Auftakt der dreiwöchigen Italien-Rundfahrt nicht in Budapest durchgeführt werden könne. Laut dem Rennveranstalter RCS sind aber alle Parteien entschlossen, dass die 103. Ausgabe zu einem späteren Zeitpunkt von Ungarn aus starten kann.

Die Absagen von Radrennen haben sich in den vergangenen Tagen gehäuft. Die noch bis zum (heutigen) Samstag in Frankreich stattfindende Fernfahrt Paris - Nizza, deren letzte Etappe abgesagt wurde, wird wahrscheinlich das letzte internationale Etappenrennen für längere Zeit sein.

Am Dienstag soll in der Schweiz ein Treffen zwischen dem Weltverband UCI und Vertretern der Rennorganisatoren sowie Teams und Fahrern stattfinden, um den weiteren Verlauf der Radsaison zu planen.

Quelle: Apa/Ag.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.01.2021 um 10:16 auf https://www.sn.at/sport/mixed/giro-d-italia-verschoben-uci-tagt-am-dienstag-84845344

Kommentare

Schlagzeilen