Mixed

Green Bay will zum NFL-Play-off-Start Rechnung begleichen

Das Play-off der National Football League (NFL) beginnt am Wochenende mit der Wild-Card-Runde. Schon die ersten vier Begegnungen der K.o.-Phase versprechen Spannung - allen voran das Duell der Green Bay Packers mit den New York Giants. Für die Partie am Sonntag im Lambeau Field in Green Bay sind rund 14 Grad unter Null vorausgesagt.

 SN/apa

Ebenfalls am Sonntag (19.05 Uhr) empfangen die Pittsburgh Steelers die Miami Dolphins. Am Samstag duellieren sich die Houston Texans und die Oakland Raiders (22.35 Uhr) sowie die Seattle Seahawks und die Detroit Lions (02.15 Uhr in der Nacht auf Sonntag) um Viertelfinal-Tickets. PULS 4 überträgt alle Begegnungen live. Die vier Topteams New England Patriots, Kansas City Chiefs, Dallas Cowboys und Atlanta Falcons haben in der ersten Runde ein Freilos.

In der gefrorenen Tundra von Wisconsin wollen die Packers Revanche an den Giants nehmen. In den vergangenen Jahren haben die New Yorker mehrmals die Super-Bowl-Träume der "Cheeseheads" beendet - 2008 und 2012 etwa, als sie sich am Ende jeweils selbst die Krone aufgesetzt haben. "Ich bin aber nur auf das Team fokussiert, das wir am Sonntag sein werden", betonte Packers-Trainer Mike McCarthy.

Große Hoffnungen setzen die Packers in ihren Star-Quarterback. Aaron Rodgers, mit Green Bay bereits 2011 Super-Bowl-Champion, führte sein Team mit sechs Siegen in Serie zum Ende der regulären Saison doch noch ins Play-off. 15 Touchdown-Pässe verzeichnete der 33-Jährige in dieser Phase - und keinen einzigen Ballverlust. "Aaron spielt im Moment wie von einem anderen Stern", sagte Giants-Chefcoach Ben McAdoo, der einst selbst in Green Bay tätig war.

Dazu kommt die bittere Kälte, auf die sich die New Yorker einstellen müssen. "Wir wissen, dass wir uns den Hintern abfrieren werden", sagte Giants-Verteidiger Jonathan Casillas. Für viele Spieler sei das Neuland. Quarterback Eli Manning allerdings führte die Giants 2008 bereits bei ähnlichen Bedingungen in Green Bay in die Super Bowl. Das diesjährige NFL-Endspiel geht am 5. Februar in Houston über die Bühne.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 01:49 auf https://www.sn.at/sport/mixed/green-bay-will-zum-nfl-play-off-start-rechnung-begleichen-553966

Schlagzeilen