Sport

Haaland hört auf Solskjaer: "Das Tor nicht zerstören wollen"

Der frühere Salzburg-Stürmer Erling Haaland will seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor seinem Landsmann und früheren Trainer Ole Gunnar Solskjaer zu verdanken haben. Sein Ex-Coach beim amtierenden norwegischen Meister Molde FK habe ihm in den noch früheren Tagen seiner Karriere zwei ganz einfache Dinge beigebracht, als es vor dem Tor bei ihm gerade nicht stimmte, sagte Haaland zu Eurosport Norwegen.

Die Tipps waren offenbar nicht schlecht SN/APA (AFP)/INA FASSBENDER
Die Tipps waren offenbar nicht schlecht

Im Abschlusstraining vor einem Spiel gegen Brann Bergen im Juli 2018 habe Solskjaer ihm geraten, zum einen nicht zum Ball zu hetzen und zum anderen "das Tor und den Keeper nicht zerstören" zu wollen, sagte der 19-Jährige nunmehrige Goalgetter von Borussia Dortmund. Das sei ihm im Anschluss nicht mehr aus dem Kopf gegangen, er habe deshalb verstärkt daran gearbeitet.

Die Tipps waren offenbar nicht allzu schlecht: In der Begegnung gegen Brann erzielte der damals 17-jährige Haaland vier Tore innerhalb von knapp 20 Minuten - laut eigenen Angaben war das für den jungen Norweger "eine Art Wendepunkt meiner Karriere". Und Haaland sagt heute über Solskjaer, den derzeitigen Coach von Manchester United: "Er hat mir vieles beigebracht, um ruhig zu sein."

Quelle: Apa/Dpa

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.11.2020 um 09:01 auf https://www.sn.at/sport/mixed/haaland-hoert-auf-solskjaer-das-tor-nicht-zerstoeren-wollen-85973923

Schlagzeilen