Mixed

Handball-Frauen starteten mit Niederlage in WM-Qualifikation

Österreichs Handball-Frauen sind am Freitag in Torshavn auf den Färöern mit einer 24:28 (12:12)-Niederlage gegen Island in die WM-Qualifikation gestartet. Nach wie vor lebt aber die Chance auf ein Play-off-Ticket. Gegen Mazedonien (Samstag, 16.00 Uhr MEZ) und die Gastgeber (Sonntag) steht die Truppe von Herbert Müller nun aber unter Druck.

Rot-Weiß-Rot musste in der ersten Hälfte lange einem Rückstand hinterherlaufen, ehe man selbst kurz vor der Pause vorlegen konnte. Auch nach Seitenwechsel vermochte man Island ständig unter Druck zu setzen. Nach 43 Minuten gelang dem Favoriten mit drei Treffern en suite die Wende, wirklich absetzen konnte sich Island erst in der Schlussphase, in der den Österreicherinnen lediglich noch zwei Treffer gelangen.

"Diese Niederlage ist sehr, sehr ärgerlich", meinte Müller. "Wir hatten es selbst in der Hand, heute zu gewinnen. Die Abwehr war sehr in Ordnung, aber vorne hatten wir zu wenig Durchschlagskraft. Wir haben ganz wichtige Bälle verworfen und Island eingeladen, unsere technischen Fehler zu bestrafen. Wir müssen jetzt zwei mal siegen und den Kopf nach oben richten."

Um sich ein Play-off-Ticket zu sichern, muss Rot-Weiß-Rot in der Vierergruppe Platz eins oder zwei erreichen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 12:15 auf https://www.sn.at/sport/mixed/handball-frauen-starteten-mit-niederlage-in-wm-qualifikation-830482

Schlagzeilen