Sport

Höchststrafe für Sportler

Untätig auf einen Einsatz warten. Das Coronavirus hat die Sportwelt zu einer Schaffenspause verurteilt. Aber es gibt auch andere - teils skurrile - Gründe, warum sportliche Aktivität eingeschränkt ist.

Es gibt Verletzungen im Sport, die tun mental besonders weh. Das sind jene, die nicht bei atemberaubenden Geschwindigkeiten im alpinen Skisport oder bei schmerzhaften Zweikämpfen in Teamsportarten passieren. Nein, es sind jene, die aus einer Unkonzentriertheit oder Ungeschicktheit zustande kommen und sogar eine ganze Karriere gefährden. Unglücksraben werden sie dann gerne genannt. Oder auch Pechvögel. Wie sogar Tennis-Superstar Roger Federer. Der Schweizer war nur selten von schweren Verletzungen geplagt. Die Ausnahme war 2016: Als er seinen Zwillingstöchtern Charlene und Myla ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 09:56 auf https://www.sn.at/sport/mixed/hoechststrafe-fuer-sportler-85728526