Mixed

Hunderte junge Turner in den USA missbraucht

In den USA sollen nach einem Medienbericht mehrere hundert junge Turner in den vergangenen zwei Jahrzehnten sexuell missbraucht worden sein. Das berichtet die Zeitung "Indystar" in Zusammenarbeit mit "USA Today" am Freitag auf Grundlage von Polizei- und Gerichtsakten. Die genaue Zahl der Mädchen und Burschen bleibt unklar. Es soll um Kinder aus allen Teilen der USA gehen.

Viele wussten davon und schauten weg.  SN/APA (dpa)/Hannibal Hanschke
Viele wussten davon und schauten weg.

Die Fälle im US-Turnen sind in diesen Wochen der zweite große Missbrauchsskandal im Sport. Im November wurde der britische Fußball durch einen Missbrauchsskandal erschüttert, auch hier sind mehrere hundert Jugendliche betroffen.

Der "Indystar" schreibt, Täter seien Betreuer, Trainer oder Turnstätteninhaber. Viele Taten seien auch von Offiziellen vertuscht worden. Aufgeflogene Trainer seien versetzt und nicht entlassen worden. Ein übergreifendes System zur Erfassung solcher Taten habe es nicht gegeben.

Die Zeitung berichtet unter anderem von der sexuellen Belästigung einer Zwölfjährigen durch ihren Olympiatrainer, von Nacktfotos erst sechsjähriger Buben und regelmäßigem Sex mit einer Minderjährigen.

In dem Bericht äußern sich auch Turnerinnen zu früherem Missbrauch. Viele sagen, ihre entsprechenden Hinweise seien damals nicht ernst genommen worden.

In einer Reaktion auf den umfassenden Bericht äußerte sich der US-Turnverband nur unkonkret: "Für USA Gymnastics ist nichts wichtiger als der Schutz der Athleten, der eine anhaltende Wachsamkeit eines jeden einzelnen erfordert: von Trainern, Athleten, Eltern, Betreuern und Offiziellen."

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 04:12 auf https://www.sn.at/sport/mixed/hunderte-junge-turner-in-den-usamissbraucht-602041

Schlagzeilen