Mixed

Innsbruck und Dornbirn siegten dank später Tore

Dank zweier später Tore haben sowohl Innsbruck als auch Dornbirn in den beiden Montagspartien der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) für österreichische Siege gesorgt. Die "Haie" setzten sich bei Fehervar mit 4:3 (1:1,1:2,2:0) durch und verbesserten sich vorläufig auf Rang sechs der Tabelle, Dornbirn gewann in Ljubljana 3:2 (2:1,0:0,1:1).

Den entscheidenden Treffer für Innsbruck erzielte in der 56. Minute Benedikt Schennach, ebenfalls im Schlussdrittel hatte Tyler Spurgeon (49.) den 3:3-Ausgleich besorgt. Die Tiroler holten damit den vierten Sieg gegen Fehervar en suite und schrieben in der Fremde erstmals nach fünf Pleiten wieder an. Der Vorletzte aus Ungarn kassierte die vierte Niederlage hintereinander.

Abgeschlagenes Schlusslicht ist weiterhin Olimpija Ljubljana, das im dritten Spiel binnen vier Tagen aber Dornbirn lange Zeit Paroli bot. Erst Michael Caruso machte für die Vorarlberger (55.) von der blauen Linie im Kellerderby alles klar.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 05:42 auf https://www.sn.at/sport/mixed/innsbruck-und-dornbirn-siegten-dank-spaeter-tore-943135

Schlagzeilen