Mixed

Jukic und Schrott aus Rio-Medaillenkader verbannt

Die Evaluierung von Österreichs Medaillenkader für Sommer-Olympia 2016 in Rio de Janeiro hat acht Neuaufnahmen ergeben, acht Aktive wurden aus der höchsten Förderungsstufe gestrichen. Aktuell und vorläufig nicht mehr dabei sind u.a. Schwimmer Dinko Jukic und Triathlet Thomas Springer. In den Hope-Kader heruntergestuft wurden u.a. Kanutin Violetta Oblinger-Peters und Hürdensprinterin Beate Schrott.

Jukic und Schrott aus Rio-Medaillenkader verbannt SN/APA (Fohringer)/HELMUT FOHRINGER
ÖOC-Präsident Karl Stoss präsentierte Förderkader.

Wie am Mittwoch bei einer Pressekonferenz des Österreichischen Olympischen Komitees, des Sportministeriums und von Koordinator Peter Schröcksnadel in der Wiener Innenstadt kommuniziert, schafften die 470er-Segler David Bargehr/Lukas Mähr den Aufstieg vom Hope-Kader, die Beach-Volleyballer Clemens Doppler/Alexander Horst vom Team-Kader und ihre Spartenkollegin Barbara Hansel und Schütze Andreas Scherhaufer vom Team Rot-Weiß-Rot.

Gänzlich neu dazugenommen wurden die Dressur-Reiterin Victoria Max-Theurer und Sargis Martrosjan. Der Gewichtheber muss wie einige andere auch in bestimmten Zeiträumen gewisse Leistungen erbringen, um im Kader zu bleiben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 10:44 auf https://www.sn.at/sport/mixed/jukic-und-schrott-aus-rio-medaillenkader-verbannt-3096025

Schlagzeilen