Mixed

Kusnezowa schlug Radwanska bei WTA Finals

Die Russin Swetlana Kusnezowa hat bei den WTA-Finals in Singapur für eine kleine Überraschung gesorgt. Die 31-Jährige schlug am Montag in der Auftaktpartie der weißen Gruppe die Titelverteidigerin Agnieszka Radwanska aus Polen 7:5,1:6,7:5. Dank einer Aufholjagd im dritten Satz sicherte sich Karolina Pliskova ihren ersten Sieg. Die US-Open-Finalistin besiegte Garbine Muguruza 6:2,6:7(4),7:5.

Kusnezowa schlug Radwanska bei WTA Finals SN/APA (AFP)/ROSLAN RAHMAN
Die Russin Kusnezowa schlug Radwanska bei den WTA-Finals.

Kusnezowa verwandelte nach 2:48 Stunden ihren dritten Matchball, nachdem sie im dritten Satz bereits 2:4 zurückgelegen und beim Stand von 4:5 einen Matchball der Weltranglisten-Dritten Radwanska abgewehrt hatte. Die Russin hatte sich erst im letzten Moment dank des Turniersieges in Moskau für das Saisonfinale der besten acht Damen qualifiziert.

Während der Partie sorgte die 31-jährige Kusnezowa für eine ungewöhnliche Aktion. Bei einem Seitenwechsel mitten im Match griff sie zur extra angeforderten Schere - und schnitt ein gutes Stück von ihrem Haarzopf ab. "Es hat mich sehr gestört. Immer wenn ich eine Vorhand geschlagen habe, ist er mir ins Auge geflogen", berichtete Kusnezowa. "Ich habe mir gedacht, okay, was ist jetzt wichtiger - meine Haare, die ich wachsen lassen kann oder das Match?"

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:25 auf https://www.sn.at/sport/mixed/kusnezowa-schlug-radwanska-bei-wta-finals-943378

Schlagzeilen