Sport

Laufende Frauen sind auf der Überholspur

Einst ausgeschlossen, heute die am stärksten wachsende Gruppe: Die Frauen eröffnen am Freitag das Salzburger Marathon-Wochenende.

1967 musste sich Kathrine Switzer körperlich zur Wehr setzen, um beim Boston-Marathon nicht vom Rennleiter von der Strecke gezerrt zu werden. Ein paar Jahre später begann Katharina Lehner zu laufen. "In meinem Dorf haben sie mich für verrückt gehalten", erinnert sich die Salzburgerin.

Heute ist Katharina auch mit über 60 Jahren noch regelmäßige Teilnehmerin des Halbmarathonbewerbs beim Salzburg Marathon und daher auch übermorgen, Sonntag wieder mit von der Partie. Als laufende Frau gehört sie längst nicht mehr zu einer belächelten Minderheit. "Der Frauenanteil steigt auf allen Strecken", sagt Veranstalter Johannes Langer. Rund 40 Prozent der Teilnehmer sind weiblich. Nimmt man den erstmals ins Marathonwochenende gerückten Frauenlauf (Freitag, 19.15 Uhr) dazu, sind es sogar schon fast die Hälfte.

Frühere medizinische Bedenken über lang laufende Frauen haben sich längst als Unsinn erwiesen. Im Gegenteil: Je länger die Strecke, desto weniger geht es um Schnellkraft und umso geringer wird der physiologische Nachteil der Frauen.

Trainer haben zumeist große Freude mit laufenden Frauen, weil sie ihr Trainingsprogramm gewissenhaft einhalten und bereit sind, sich zu quälen. Allein der Wettkampfgeist ist bei Männern schon ab dem Bubenalter eher verankert.

Rekorde und Platzierungen sind freilich Nebensache, wenn die Frauen unter sich bleiben wie am Freitagabend, der mit Salsa-Klängen auch ein akustisches Highlight wird. Ruth Langer, die Organisationsleiterin des Frauenlaufs, sagt: "Dass wir durch den Terminwechsel keinen Teilnehmerrückgang verzeichnen, sondern das Anmeldeergebnis sogar steigern konnte, freut mich ganz besonders. Ich bin überzeugt davon, dass rund 1200 Läuferinnen und Walkerinnen ein außergewöhnliches Erlebnis genießen."

Frauenlauf-Topfavoritin Cornelia Stöckl-Moser wird die Laufschuhe am Sonntag gleich noch einmal schnüren, um im 10-Kilometer-Bewerb um den Sieg mitzumischen. Die 24-jährige Pinzgauer Marathon-Staatsmeisterin bringt das Training neben einem fordernden Vollzeitjob als Juristin unter.

Anspruchsvolle Mehrfachbelastungen sind für die besten Läuferinnen nicht außergewöhnlich: Stöckl-Mosers stärkste Konkurrentin Karin Freitag ist Krankenschwester, Hausfrau und Mutter zweier Kinder. Berglauf-Serienweltmeisterin Andrea Mayr arbeitet als Spitalsärztin. Und Salzburgs Laufsport-Evergreen Sabine Hofer sattelte mit 50 Jahren noch von einem Informatik-Spitzenjob auf ein Studium der Molekularbiologie um.

Der Streckenverlauf des Salzburg-Marathons

Der wahre Boom im Lauftourismus steht erst noch bevor: "In China ist in kurzer Zeit die Zahl der Marathons von 20 auf 1000 explodiert", verweist Johannes Langer auf bisher schlummernders Potenzial im Milliardenreich. Aber auch schon jetzt mache der bunte Nationen-Mix das besondere Marathon-Flair aus: "Wenn man sieht, wie sich Menschen aus allen Erdteilen über Sprachgrenzen hinweg verstehen, weiß man, dass das eines der Erfolgsgeheimnisse des Laufsports ist und dass das auch den Salzburg-Marathon ganz besonders macht."

Der Zeitplan fürs Marathon-Wochenende

Freitag, 17. Mai
13 bis 19 Uhr SportMall mit Startnummernabholung Eisarena Volksgarten
15 bis 17 Uhr Frauenlauf-Forum, Aktivprogramm mit Tanzkursen Eisarena Volksgarten
16 bis 22 Uhr Salzburg Marathon City Volksgarten
19 Uhr Eröffnungszeremonie "Lauffestspiele der Mozartstadt" Volksgarten
19.15 Uhr Start Salzburger Frauenlauf Volksgarten
20 bis 22 Uhr Siegerehrung Salzburger Frauenlauf, Salsa Concert Volksgarten
Samstag, 18. Mai
8.30 Uhr Start Cup&Cino Frühstückslauf Volksgarten
10 bis 18 Uhr Sport Mall mit Startnummernabholung Eisarena Volksgarten
11 bis 14 Uhr Salzburg Marathon Corner Eisarena Volksgarten
12 bis 20 Uhr Familien- und Sporttag Volksgarten
15 Uhr Start MiniMarathon Volksgarten
15.30 Uhr Start Junior-Marathon Volksgarten
18.20 Uhr Start Coca-Cola Integrationslauf Volksgarten
18.30 Uhr Siegerehrung und Verlosung Volksgarten
Sonntag, 19. Mai
7.45 Uhr Uhr Morning refeshment & WarmUp Max-Reinhardt-Platz
8 Uhr Morning refreshment & WarmUp Republic
8.45 Uhr Start Hervis 10 Km Salzburg CityRun und Team-Challenge Hofstallgasse
9 Uhr Start Salzburg Marathon, Halbmarathon, Hyundai Staffelmarathon Hanuschplatz
ab 11 Uhr Siegerehrungen Max-Reinhardt-Platz
12 Uhr Stiegl Winner Party Salzburg Marathon City, Universität Salzburg

Alle Informationen online:

www.salzburg-marathon.at

Aufgerufen am 21.10.2019 um 03:12 auf https://www.sn.at/sport/mixed/laufende-frauen-sind-auf-der-ueberholspur-70327222

Schlagzeilen