Sport

Leader Salzburg nach 5:4 beim KAC weiter im ICE-Siegesrausch

Der EC Red Bull Salzburg hat seine Siegesserie in der ICE Hockey League im letzten Auftritt vor Weihnachten prolongiert. Der Tabellenführer feierte beim KAC einen knappen 5:4-Erfolg, gewann damit zum fünften Mal in Serie und baute seinen Vorsprung auf Verfolger Olimpija Ljubljana aus. Wie die Klagenfurter kassierte auch der Ex-Dritte Vienna Capitals bei Hydro Fehervar mit einem 2:3 eine Niederlage mit nur einem Tor Differenz und wurde von den Ungarn überholt.

Der HC Innsbruck unterlag zu Hause überraschend deutlich dem Vorletzten Dornbirn Bulldogs mit 1:5. Ebenfalls ein Lebenszeichen gab Schlusslicht Black Wings Linz, mit einem 4:3-Sieg beim Villacher SV, ab. Im dritten Südtirol-Derby der Saison, dem ersten in der Eiswelle von Bozen, unterlag Gastgeber HCB Südtirol nach einer 2:0-Führung noch den Pustertal Wölfen mit 2:3.

Das Duell KAC gegen Salzburg hielt dem Versprechen, wieder spannend zu werden, stand. Salzburg hatte wie auch schon im ersten Duell in Klagenfurt (3:2 nach Verlängerung) knapp die Oberhand. In Salzburg hatten die Kärntner mit 3:2 nach Penaltyschießen als Sieger das Eis verlassen. Die Salzburger legten schon im ersten Drittel vor und brachten die Führung trotz höchst brisanter Schlussphase über die Zeit. Peter Schneider mit seinem dritten Saison-Doppelpack (21., 35.), Jan-Mikael Järvinen (20./PP), Benjamin Nissner (25.) und Thomas Raffl (39.) sorgten für die Entscheidung.

Für die Hausherren waren Tore von Thomas Hundertpfund (25.), Daniel Obersteiner (30.), Thomas Vallant (40.) und Manuel Geier (54./PP) zu wenig, um Zählbares mitzunehmen. Das auch, da Salzburgs Goalie JP Lamoureux im Finish starke Paraden zeigte. Die "Bullen" punkteten damit im zwölften Spiel nacheinander. Der KAC verlor nach dem 1:4 gegen die Graz99ers neuerlich.

Die "Caps" gerieten in Szekesfehervar im zweiten Abschnitt mit 0:2 in Rückstand. Danach gelang zwar durch Tore von Patrick Antal (43.) und Nicolai Meyer (52./PP) der Ausgleich, Andrew Sarauer (58.) machte den Gästen aber noch einen Strich durch die Rechnung.

Innsbruck unterlag zum zweiten Mal in Folge zu Hause, nachdem es am Freitag ein 2:3 gegen Graz gegeben hatte. Davis Vandane brachte die Vorarlberger schon nach 14 Sekunden in Front. Die Tiroler konnten zwar rasch durch Topscorer Tim McGauley (5.) ausgleichen und hatten im ersten Drittel auch mehr von der Partie, mussten nach Wiederbeginn aber neuerlich einen Rückschlag hinnehmen. Diesmal glückte Sam Antonitsch (22.) und Philipp Pöschmann (23.) ein Doppelschlag, ehe Colton Beck (35.) weiter nachlegte. Für den Schlusspunkt war Simeon Schwinger (54.) verantwortlich.

Linz verhinderte die achte Niederlage in Folge um damit das Aufstellen eines unrühmlichen Negativrekordes in der Club-Geschichte. Zum Matchwinner avancierte Julina Pusnik mit dem spielentscheidenden Treffer in der 50. Minute.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 16.01.2022 um 10:06 auf https://www.sn.at/sport/mixed/leader-salzburg-nach-54-beim-kac-weiter-im-ice-siegesrausch-114375682

Schlagzeilen