Mixed

Manfred Stohl 2017 als Teamchef in Rallycross-WM

Zwei Jahre nachdem er als Fahrer in der WM gestartet ist, nimmt Manfred Stohl 2017 als Teamchef und mit eigenem Team einen neuen Anlauf in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft. Das wurde am Dienstag und damit zwei Tage vor Nennschluss bekannt. Fahrer des STARD-Teams sind der Lette Janis Baumanis und der Russe Timur Timersjanow, sie pilotieren neue Ford Fiesta RXS Evo 3. Die WM beginnt am 31. März.

Manfred Stohl ist einer der besten Rallye-Piloten Österreichs.  SN/APA/Jaume Sellart/EFE
Manfred Stohl ist einer der besten Rallye-Piloten Österreichs.

Die beiden Piloten waren bereits 2016 im World RX Team Austria am Steuer von STARD-entwickelten und aufgebauten Ford Fiesta RXS und vertrauen 2017 umfangreicher auf das Know-how von Stohls Team in Form von Rennabwicklung, Fahrzeugwartung und Logistik. STARD steht für "Stohl Advanced Research and Development" und ist Teil der neu gegründeten Stohl Group, die ihren Firmensitz in Groß-Enzersdorf in Niederösterreich hat.

Stohl (44) ist Sohn der Rallye-Legende Rudi Stohl und selbst einer der besten Rallye-Piloten Österreichs. Der Wiener hat an über 100 WM-Wertungsläufen teilgenommen und wurde im Jahr 2000 als Gesamtsieger der seriennahe Gruppe N der erste Österreicher, der einen Rallye-WM-Titel gewonnen hat. 2015 hat Stohl als Fahrer 13 Rallycross-WM-Läufe im RX Team Austria absolviert, sich danach aber wegen Sponsorenmangels zurückgezogen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:17 auf https://www.sn.at/sport/mixed/manfred-stohl-2017-als-teamchef-in-rallycross-wm-353365

Schlagzeilen