Sport

Mathieu van der Poel triumphierte beim Amstel Gold Race

Geheimfavorit Mathieu van der Poel hat als erster Niederländer seit 2001 das Amstel Gold Race in seiner Heimat gewonnen. Das 24-jährige Rad-Multitalent aus dem zweitklassigen Corendon-Team jubelte am Sonntag nach einer Aufholjagd in der Schlussphase im Sprint vor dem Australier Simon Clarke und dem Dänen Jakob Fuglsang über seinen bisher größten Erfolg auf der Straße.

Sieg für den niederländischen Meister beim niederländischen Klassiker SN/APA (AFP)/BAS CZERWINSKI
Sieg für den niederländischen Meister beim niederländischen Klassiker

Bis kurz vor dem Ziel des Klassikers über 265,7 km von Maastricht nach Vilt hatten noch Julian Alaphilippe, Michal Kwiatkowski und Fuglsang scheinbar uneinholbar geführt. Der Querfeldein-Weltmeister und Mountainbike-WM-Dritte Van der Poel führte die Verfolger auf der Zielgeraden aber noch heran und behielt auch im Sprint die Oberhand.

Der Sohn von Cross-Weltmeister Adrie van der Poel und Enkel der französischen Radlegende Raymond Poulidor hat in dieser Saison bei seinen ersten Straßenauftritten in der Topliga unter anderem auch schon Quer durch Flandern und vor wenigen Tagen den Pfeil von Brabant für sich entschieden. Bei der Flandern-Rundfahrt und bei Gent-Wevelgem belegte er Rang vier.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.10.2020 um 08:57 auf https://www.sn.at/sport/mixed/mathieu-van-der-poel-triumphierte-beim-amstel-gold-race-69131233

Schlagzeilen