Mixed

Mike Bryan gewann Wimbledon-Doppeltitel auch ohne Bruder Bob

Mike Bryan hat nach 16 Grand-Slam-Titeln mit seinem Bruder die Nummer 17 ohne Bob erobert. Der 40-Jährige gewann am Samstag mit seinem US-Landsmann Jack Sock das Wimbledon-Finale im Herren-Doppel gegen Raven Klaasen/Michael Venus (RSA/NZL) nach mehr als dreieinhalb Stunden mit 6:3,6:7,6:3,5:7,7:5. Es war sein vierter Erfolg in Wimbledon. Bob Bryan hatte wegen einer Verletzung passen müssen.

Im Doppel-Endspiel der Damen gab es kein Happy End für Nicole Melichar, die am Sonntag mit dem Wiener Alexander Peya auch im Mixed-Finale antritt. Mit der 40-jährigen Tschechin Kveta Peschke (Siegerin 2011) unterlag die US-Amerikanerin den zwei 22-jährigen Tschechinnen Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova 4:6,6:4,0:6.

Für die Siegerinnen war es heuer bereits der zweite Triumph nach den French Open. Sie widmeten den Erfolg der im Vorjahr verstorbenen Jana Novotna. Diese hatte vor 20 Jahren den Einzeltitel in Wimbledon gewonnen.

Quelle: Apa/Ag.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.01.2021 um 02:33 auf https://www.sn.at/sport/mixed/mike-bryan-gewann-wimbledon-doppeltitel-auch-ohne-bruder-bob-32198122

Schlagzeilen