Sport

Millionen für die perfekte Überwachung in Tokio

Wenn die Tokioter Olympiaorganisatoren von "sicheren Spielen" sprechen, beziehen sie sich auf die Gefahren durch die Pandemie. Dabei haben sie auch auf anderer Ebene in die Sicherheit investiert, die noch weiter reichende Folgen haben dürfte.

Die Tokioter Veranstalter setzen auf eine umfangreiche Kontrolle. Mit welchem Ziel? SN/AFP
Die Tokioter Veranstalter setzen auf eine umfangreiche Kontrolle. Mit welchem Ziel?

Wer schon kurz vorm Olympiastart das Pressezentrum im Süden des Tokioter Stadtzentrums besuchte, sah beim Eingang schon aus der Ferne sein eigenes Gesicht auf einem großen Bildschirm. Um den Kopf schien ein farbiges Quadrat, markiert mit einer Zahl. "Vielen Dank! Sie können durchgehen!", sagte dann eine Frau, die auf Höhe des Eingangsschrankens an einem Schreibtisch saß. Auf die Nachfrage, was das gerade gewesen sei, erklärte sie nur: "Das ist zu Ihrer und unserer Sicherheit. Diese Anlage misst Ihre Temperatur schon ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 11:10 auf https://www.sn.at/sport/mixed/millionen-fuer-die-perfekte-ueberwachung-in-tokio-107183116