Mixed

Mit ihm gehen die Pferde selten durch

Georg Moser hat als Zweigespannfahrer Historisches geleistet. Gegen den Wettergott hat aber auch der Ex-Weltmeister keine Chance.

Eigentlich sollten am Wimmhof seit Freitag die Pferdegespanne ihre Runden drehen. Doch der Dauerregen hat die Durchführung der Landesmeisterschaft vorerst verhindert. "Wir verschieben das Turnier um eine Woche. Auf der nassen Wiese ist die Verletzungsgefahr für die Pferde zu groß", sagt Veranstalter Georg Moser.

Seit Jahrzehnten ist der charismatische Landwirt aus Seekirchen die heimische Symbolfigur dieser traditionsreichen Sportart. "Wir hatten immer Norikerpferde am Hof. Schon als kleines Kind durfte ich bei Ausfahrten mit dem Opa die Zügel halten", ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 09:03 auf https://www.sn.at/sport/mixed/mit-ihm-gehen-die-pferde-selten-durch-15702760