Mixed

Motorrad: KTM ab 2017 in Moto2 mit Binder und Oliveira

KTM hat am Dienstag sein neues Moto2-Werksteam verkündet. Ab 2017 wird es auch in der mittleren Kategorie der Motorrad-Straßen-WM ein Red Bull KTM Ajo-Team geben.

Motorrad: KTM ab 2017 in Moto2 mit Binder und Oliveira SN/gepa pictures/ fritz mueller
Up-grade: Brad Binder startet 2017 in der Moto2.Up-grade: Brad Binder startet 2017 in der Moto2.

Die Fahrer heißen Brad Binder und Miguel Oliveira. Der Südafrikaner Binder führt aktuell in der Moto3-WM, der Portugiese Oliveira startet bereits in der Moto2 für Leopard Racing und kehrt 2017 zu KTM zurück.

KTM vollzieht damit den "Lückenschluss" vom Rookies Cup über Moto3 und Moto2 bis zur MotoGP. Die Oberösterreicher sind wie angekündigt der einzige Hersteller, der ab kommendem Jahr mit Werksteams in allen drei WM-Kategorien vertreten ist.

Mit dem Finnen Aki Ajo blickt man auf eine bereits fünfjährige erfolgreiche Zusammenarbeit in der Moto 3 zurück.

Vergangenen August hatte man in Spielberg das neue RC16-Bike sowie die Piloten für die erstmalige KTM-Teilnahme ab 2017 an der Königsklasse "MotoGP" präsentiert, am Jahresende gibt es einen Wild-Card-Start mit einem orangen Bike in Valencia. Das Ajo-Team wird 2017 das einzige mit dem neuen Moto2-Bike aus Munderfing sein.

"Wir sind sehr glücklich, dass Ajo und Sponsor Red Bull es uns ermöglichen, in der Moto2 zu fahren. Wir sehen das als Plattform, KTM-Fahrer vom Rookies Cup bis zur MotoGP in der Familie zu behalten", erklärte KTM-Motorsportdirektor Pit Beirer. Ajo bezeichnete die Entscheidung als "historisch." In der Moto2 wird aus Kostengründen mit 600 Kubik großen Honda-Einheitsmotoren gefahren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 11.12.2018 um 02:23 auf https://www.sn.at/sport/mixed/motorrad-ktm-ab-2017-in-moto2-mit-binder-und-oliveira-1068124

Schlagzeilen