Mixed

ÖSV-Star Anna Veith zu Gast in Saalbach-Hinterglemm

Seit 2016/17 ist die "Schneekristall"-Strecke am Zwölferkogel offizielle ÖSV Trainingsstrecke. Das lockt immer wieder internationale Skirennläufer nach Saalbach Hinterglemm. Auch Anna Veith nutzt zu Beginn des Jahres die Bedingungen auf der WM-Strecke.

Anna Veith.  SN/tourismusverband saalbach-hinterglemm
Anna Veith.

Tiefverschneit zeigt sich das Glemmtal auch im Neujahr. Internationale Top Athleten nutzen die idealen Trainingsbedingungen am Zwölferkogel. Dort wo auch die Sonnen-WM 1991 und der Herren Ski Weltcup 2015 ausgetragen wurden dürfen Skirennläufer an ihrer Technik feilen. Die sogenannte "Schneekristall"-Abfahrt wird auch die Rennstrecke für die WM 2023 sein, sollte Saalbach den Zuschlag als Austragungsort bekommen. Neben den Europacup Athleten, die sich bereits für die Rennen von 8. bis 12. Jänner in Saalbach Hinterglemm vorbereiten, trainiert zu Jahresbeginn auch Olympiasiegerin und ÖSV Star Anna Veith für die nächsten Rennen. OK Generalsekretär Peter Hartl: "Wir freuen uns, dass wir den Athleten diese Trainingsmöglichkeiten für das Olympiajahr 2018 bieten können. Dank den Hinterglemmer Bergbahnen und dank des Skiclubs Saalbach Hinterglemm herrschen stets ideale Bedingungen auf der WC-Strecke."

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.09.2018 um 07:41 auf https://www.sn.at/sport/mixed/oesv-star-anna-veith-zu-gast-in-saalbach-hinterglemm-22469029

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Im Pinzgau ist am Freitag ein weltweit einzigartiges Laufkraftwerk offiziell eröffnet worden. Die Transalpine Ölleitung (TAL) nutzt die Gefällestrecke der Rohöl-Pipeline zwischen dem Felbertauern und …

Verkehrsmisere in Bruck

Verkehrsmisere in Bruck

Immens gefährlich sei es in der Kapruner- und Krößenbachstraße, berichten Anrainer. Ende August berichteten die Pinzgauer Nachrichten über das Nadelöhr in der Kaprunerstraße. Sie ist seit Längerem eine …

"Es war aufregend, aber nicht so  wild"

"Es war aufregend, aber nicht so  wild"

Die wilden Sechziger. Beatles, Stones und Hendrix, Glockenhose, Minirock, kuriose Frisuren, lange Mähnen, neue Sexualmoral ... War das auch so im Oberpinzgau? Eine Neukirchnerin berichtet. "Ganz ehrlich, bei …

Kommentare

Schlagzeilen