Mixed

Olympia-Quali-Vorbereitung des ÖEHV für Pyeongchang startet

Nur elf Tage nach dem Ende der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro geht es für die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft schon um das Ticket für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang/Südkorea. Die ÖEHV-Auswahl geht als Außenseiter in das Qualifikationsturnier von 1. bis 4. September in Riga gegen Lettland, Deutschland und Japan.

Olympia-Quali-Vorbereitung des ÖEHV für Pyeongchang startet SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Suhonen geht guter Dinge in die Vorbereitung zur Olympia-Qualifikation.

31 Spieler berief Teamchef Alpo Suhonen in den erweiterten Kader ein, der am Montag die Vorbereitung startete. Am Mittwoch (20.20 Uhr/live ORF Sport + in Wien) steht das erste Testspiel gegen die Slowakei auf dem Programm. "Wir haben sechs, sieben Trainings und drei Vorbereitungsspiele, da müssen wir die Bereitschaft für das erste Spiel gegen Lettland finden. Das ist das Hauptziel", erklärte Suhonen, der den Posten des Teamchefs von Daniel Ratushny übernommen hat.

Die richtigen Linien und die Abstimmung zu finden ist die große Aufgabe, allerdings hat Suhonen jenen Stamm zur Verfügung, der 2015 eine gute, wenn auch unbelohnte WM gespielt hat. Mit dabei sind wieder die beiden NHL-Stürmer Michael Grabner (New York Rangers) und Michael Raffl (Philadelphia Flyers) sowie Kapitän Thomas Raffl.

Ungewöhnlich für die Spieler startet die Saison heuer gleich mit einem Highlight. Das sollte dennoch kein Problem sein. "Du arbeitest im Sommer darauf hin, dass du bereit bist, wenn die Saison startet. Es kommt viel auf die Tagesverfassung an, wir müssen körperlich fit und für jedes Spiel bereit sein", erklärte Grabner. Das Ziel ist klar: "Es wäre schön, wenn wir es wieder zu Olympia schaffen", sagte Grabner, der 2014 in Sotschi mit fünf Treffern erfolgreichster Torschütze des Turniers war.

Grabner, der im Sommer zu den New York Rangers gewechselt ist, hat sich am Wochenende mit drei Toren in einem Testspiel für seinen Stammverein VSV schon gut in Schuss gezeigt, Raffl ist mit Red Bull Salzburg erfolgreich in die Champions Hockey League gestartet. Dennoch ist auch für ihn die Situation neu, dass die Saison mit einem wichtigen Turnier für das Nationalteam startet. "Wir sind zwar Vorbereitungsspiele gewohnt, aber dass es gleich um etwas Großes geht, ist was anderes. Wir sind aber alle bereit. Wir müssen schauen, so schnell wie möglich als Mannschaft zusammen zu finden, und dann erfolgreich abschneiden", betonte er.

Große Freude strahlt auch Suhonen aus. Der 68-jährige Finne, seit vier Jahren Sportdirektor des ÖEHV, kehrt für ein Jahr als Trainer an die Bande zurück. Und freut sich sehr darauf. "Ich bin sehr, sehr motiviert. Ich fühle mich sehr wohl auf dem Eis und auf der Spielerbank. Als wäre ich zurück in meiner Jugend. Ich habe immer in der Eishalle gelebt", sagte Suhonen, der den Zeitpunkt der Olympia-Qualifikation mitten in der Vorbereitung der Clubs auf die bevorstehende Meisterschaft kritisiert. "Das ist keine gute Entscheidung", erklärte Suhonen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 06:42 auf https://www.sn.at/sport/mixed/olympia-quali-vorbereitung-des-oeehv-fuer-pyeongchang-startet-1136557

Schlagzeilen