Mixed

Peaty, Romantschuk und Sjöström holten nächste EM-Titel

Drei bestimmende Schwimmer der Langbahn-Europameisterschaften in Glasgow haben am Mittwoch je einen weiteren Titel geholt. Der Brite Adam Peaty gewann wie über 100 m auch über 50 m Brust überlegen, der Ukrainer Michail Romantschuk entschied nach den 400 auch die 800 m Kraul für sich und die Schwedin Sarah Sjöström holte schon ihr drittes Gold - nach 50 m Kraul und 100 m Delfin über 100 m Kraul.

Adam Peaty gewann auch die 50 m Brust SN/APA (AFP)/FRANCOIS XAVIER MARIT
Adam Peaty gewann auch die 50 m Brust

Peaty hatte zudem auch am Montag mit der britischen Mixed-Lagenstaffel einen Finalsieg gelandet und könnte am Donnerstag mit der Lagenstaffel der Herren noch nachlegen. Im Brustsprint war ihm wichtig, an seinen Weltrekord vom Vorjahr heranzukommen. In 26,09 Sek. fehlten im 14/100. "Ich habe mir bewiesen, dass ich ihn verbessern kann. Vielleicht nächstes Jahr", sagte der 23-Jährige mit dem Löwenkopf-Tattoo auf dem linken Oberarm.

Während der seit Dienstag 22-jährige Romantschuk in 7:42,96 Min. überlegen gewann, sein Ziel von drei Goldenen durch Silber über 1.500 m Kraul aber knapp verfehlte, greift Sjöström am Donnerstag nach Gold Nr. 4. Im Semifinale über 50 m Delfin war sie jedenfalls wieder einmal die Schnellste. Angesichts dieser Bilanz plagt die 24-Jährige ein Luxusproblem: "Ich wollte schneller sein", sagte sie über ihre Siegerzeit von 52,93 Sek. "Ich muss meinen Coach fragen, was da war."

Für einen Europarekord sorgte Jewgenij Rylow über 200 m Rücken. Der Russe drückte in 1:53,36 seine kontinentale Topmarke vom Vorjahr um 25/100. Den Weltrekord hält Aaron Peirsol seit der Rom-WM 2009 mit 1:51,92. Den traut sich Rylow nicht zu, noch nicht: "Ich habe gute Arme und Beine und bin auf den ersten 100 Meter schneller als die Weltrekord-Durchgangsmarke. Aber auf dem zweiten 100er habe ich nicht die Kraft."

Die Ungarin Katinka Hosszu wiederum holte nach der heurigen Trennung von ihrem Mann und Coach Shane Tusup mit Gold über 200 m Lagen in 2:10,17 Min. ihre erste Medaille in Glasgow, 8/100 vor der Italienerin Ilaria Cusinato. Für die Schweiz gab es in diesem Bewerb nach Gold für Jeremy Desplanches Bronze durch Maria Ugolkova. Letztlich siegten über 4 x 100 m Kraul Mixed die Franzosen Jeremy Stravius, Mehdi Metella, Marie Wattel und Charlotte Bonnet in 3:22,07.

Quelle: APA

Aufgerufen am 11.12.2018 um 11:51 auf https://www.sn.at/sport/mixed/peaty-romantschuk-und-sjoestroem-holten-naechste-em-titel-38552473

Schlagzeilen