Sport

Radprofi Großschartner: Highlight mit Frust garniert

Der Marchtrenker Felix Großschartner holt bei der Vuelta mit dem neunten Endrang sein bestes Ergebnis als Rad-Profi - und doch wäre mehr möglich gewesen. Roglic verhinderte ein Deja-vu.

Der Oberösterreicher Felix Großschartner zeigte bei der Vuelta eine überragende Leistung und wurde in der Gesamtwertung Neunter. SN/gepa pictures
Der Oberösterreicher Felix Großschartner zeigte bei der Vuelta eine überragende Leistung und wurde in der Gesamtwertung Neunter.

Es war das Jahr des Slowenen Primoz Roglic und auch ein bisschen der heimischen Rad-Profis: Roglic gewann am gestrigen Sonntag in Madrid die Vuelta. Zugleich war es das beste Jahr für Österreichs Profis. Nach den Top-10-Plätzen von Patrick Konrad und Hermann Pernsteiner beim Giro erreichte auch Felix Großschartner bei dieser Grand Tour mit Rang neun ein Ergebnis in den Top 10. Es war sogar das zweitbeste Ergebnis eines Österreicher bei der Vuelta, nur Georg Totschnig war 1996 als Sechster noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 12:39 auf https://www.sn.at/sport/mixed/radprofi-grossschartner-highlight-mit-frust-garniert-95349880