Sport

Salzburg-Marathon von A bis Z: Wo wird gelaufen, wo gibt es Sperren?

Eine ganze Stadt in Bewegung: Der 15. Salzburg-Marathon mit dem Highlight am Sonntag um 9 Uhr ist das größte Sportereignis des Landes. Bereits am Freitag geht es mit dem Frauenlauf los. Das muss man noch wissen:

Ein Wochenende der Sportbegeisterung bringt der Salzburg-Marathon.  SN/gepa
Ein Wochenende der Sportbegeisterung bringt der Salzburg-Marathon.



A wie Anfahrt. Parkplätze sind Mangelware. Die Startnummer gilt als Öffi-Ticket.


B wie Bio. Schmankerl von Bio Austria Salzburg laden in der Marathon City im Volksgarten zum Gustieren ein. Verzicht auf Plastikverpackungen ein Hyundai-E-Auto als Rennleitungsfahrzeug oder auch das Startersackerl aus Maisstärke machen den Marathon zum nachhaltigen Event.

C wie Charity. Aus dem Coca-Cola-Integrationslauf (Samstag, 18.20 Uhr) erhalten neun Charity-Projekte in Salzburg, Österreich, Kenia, Peru und Indien Spendengelder.

E wie Endlich im Ziel. Geschafft hat man es bei allen Bewerben am Sonntag direkt vor dem Festspielhaus in der Hofstallgasse.

F wie Fürstlich. Das Ambiente mit den Schlössern Hellbrunn und Leopoldskron ist einzigartig für einen Marathon, ebenso der Zieleinlauf mit Blick auf die Festung Hohensalzburg.

G wie Geduld. Die brauchen Autofahrer wegen zahlreicher Sperren und Umleitungen (siehe Streckengrafik) zwischen 9 und 15 Uhr. Empfohlen wird großräumiges Ausweichen.

Der Streckenverlauf des Salzburg-Marathons:



H wie Halbmarathon. Die 21,1 Kilometer sind die beliebteste Distanz. Mehr als 3000 Athleten/-innen gehen allein hier an den Start.

I wie irrsinnig schnell. Lang vor allen Läufern im Ziel sein wird Paralympics-Hero Thomas Geierspichler. Mit seinem Rennrollstuhl nimmt der Anifer die 10 Kilometer in Angriff.

J wie Junior. Der Samstag gehört ganz den Kleinen beim Mini- und beim Junior-Marathon. Die Marathonis von morgen geben im Volksgarten ab 15 Uhr alles über Strecken von 480 bis 1920 Meter.

K wie Kenia. Zwölf Mal in 14 Jahren kam der Salzburg-Sieger aus der afrikanischen Läufernation. Heuer attackiert der erst kurzfristig engagierte Victor Kipchirchir (Persönliche Bestmarke: 2:07:39 Stunden) den Salzburg-Rekord, den natürlich auch ein Kenianer hält: Eliud Kiplagat liefe 2013 in 2:14:16 ins Ziel.

L wie Live: Erstmals wird es heuer einen Livestream der "Salzburger Nachrichten" geben. Einstiege erfolgen am Sonntag zwischen 9 und 12 Uhr auf sn.at und Facebook.

M wie Mall. Startnummer abholen, aktuelle Neuheiten auf dem Laufschuh- oder Bekleidungssektor anschauen, Infos über das nächste Event einholen, andere Läufer treffen: Das organisatorische Zentrum des Marathons liegt Freitag und Samstag in der Eisarena im Volksgarten.

N wie Nie wieder. Sagt jeder im Ziel und läuft trotzdem wieder. So wie Martin Schretthauser aus Seekirchen, der am Sonntag seinen zwölften Salzburg-Marathon in Folge bestreitet.

Ö wie Österreich. Heuer geht es in Salzburg nicht um Staatsmeister-Ehren. Das erhöht die Chancen für weniger bekannte Akteure auf einen Spitzenplatz.

R wie Rhythmus. Trommlergruppen, Saxofon-Band, Blasmusik, Dudelsackpfeifer: Wer läuft, bekommt an den 16 Music-Spots gleich noch einen bunten Konzertreigen gratis dazu.

S wie Sporttag. 16 Sportarten präsentieren sich am Samstag (Volksgarten, ab 12 Uhr), beim Tag des Sports. Ausprobieren erwünscht gilt u. a. bei Stand-Up-Paddeln, American Football, Fechten, Judo, Volleyball oder Klettern.

T wie Trinken. Ausreichend Flüssigkeit sollten Läufer nachtanken, auch bei noch eher niedrigen Temperaturen am Beginn des Rennens.

V wie Vermessen. Die Länge von 42,195 Kilometern ist exakt nach internationalen Kriterien abgemessen. 0,1 Prozent (42 Meter) Abweichung nach oben sind erlaubt.

W wie Weiblich. Der Frauenanteil steigt auf allen Strecken. Mit dem ins Marathon-Wochenende integrierten Frauenlauf (Freitag, 19.15 Uhr) liegt er insgesamt bei knapp 50 Prozent der Aktiven.

Z wie Zielschluss. Ausgelaufen hat es sich in Salzburg auch für die Letzten nach spätestens 5:45 Stunden, um 14.45 Uhr.

Sperren und Einschränkungen für den Verkehr:

Straße Art Zeit von bis
Griesgasse Sperre 05:30 16:00
Ferdinand-Hanusch-Platz Anrainer Zu-Abfahrt möglich 08:30 15:00
Rudolfskai Anrainer Zu-Abfahrt möglich 08:30 12:45
Rudolfsplatz Anrainer Zu-Abfahrt möglich 08:30 12:45
Petersbrunnstraße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 08:30 12:45
Josef-Preis-Allee Sperre 09:00 12:45
Ulrike-Gschwandtner-Straße Sperre 09:00 12:45
Akademiestraße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:00 12:45
Hellbrunner Straße Sperre 09:00 12:45
Hofhaymer Allee keine Beeinträchtigung 09:00 12:45
Hellbrunner Allee kein Verkehr 09:15 13:45
Hellbrunn Zufahrt zu 1. Parkplatz über Alpenstraße möglich 09:15 13:45
Fürstenweg Anrainer Zu-Abfahrt über Alpenstraße möglich 09:15 13:45
Morzgerstraße Anrainer Zu-Abfahrt über Alpenstraße möglich 09:15 13:45
Keltenallee Sperre 09:15 13:45
Berchtesgadner Straße Zufahrt für Anrainer in Richtung stadtauswärts möglich, keine Durchfahrt nach Grödig, Ausfahrt dann über Sternhofweg nach rechts in Richtung Moosstraße oder nach links über den Dossenweg in die Morzgerstraße. 09:15 13:45
Georg-Nikolaus-von-NissenStraße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:25 14:00
Kobergerweg Sperre 09:00 14:00
Leopoldskronstraße keine Beeinträchtigung 09:00 14:00
Firmianstraße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:00 14:00
König-Luwdig-Straße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:00 14:00
Zwieselweg Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:00 14:15
Guetratweg Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:00 14:15
Firmianstraße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:00 14:15
Moosstraße Fahrtrichtung nur stadteinwärts möglich 09:00 14:15
Nußdorferstraße Anrainer Zu-Abfahrt möglich 09:10 14:30
Franz-Huemer-Straße Sperre 09:10 14:30
Stieglstraße Sperre 09:10 14:30
Maxglaner Hauptstraße Sperre 09:10 14:30
Neutorstraße Sperre, Mönchsberggarage Zu- und Abfahrt möglich 09:10 14:30
Hildmannplatz Sperre 09:10 14:30
Reichenhaller Straße Sperre, Mönchsberggrage Zu- und Abfahrt möglich 09:45 14:30
Augustinergasse Sperre 09:45 14:30
Lindhofstraße Zufahrt nur bis Klausentor möglich 09:45 14:45
Gaswerkgasse Sperre Durchfahrt 09:45 14:45
Joachim-Haspinger-Gasse Sperre 09:45 14:45
Nikolaus-Lenau-Straße Sperre 09:50 14:45
Lehener Brücke Verkehr möglich 09:50 14:45
Elisabethkai Sperre 09:50 14:45
Markus-Sittikus-Straße Sperre 09:50 14:45
Max-Ott-Platz Bis P.-Lodronstraße eingeschränkt möglich 09:50 15:00
Rainerstraße Nur in Fahrtrichtung Bahnhof möglich 09:50 15:00
Mirabellplatz Nur in Fahrtrichtung Bahnhof möglich 10:00 15:00
Dreifaltigkeitsgasse Sperre 10:00 15:00
Platzl Sperre 10:00 15:00
Staatsbrücke Anrainer Zu-Abfahrt möglich 10:00 15:00
Griesgasse Sperre 10:00 15:00
Anton-Neumayer-Platz Sperre 10:00 15:10
Gstättengasse Sperre 10:00 15:10
Bürgerspitalgasse Sperre 10:00 15:10
Herbert-von-Karajan-Platz Sperre 10:00 15:10
Universitätsplatz Sperre 10:00 12:30
Churfürstraße Sperre 10:00 12:30
Alter Markt Sperre 10:00 12:30
Residenzplatz Sperre 10:00 12:30
Mozartplatz Sperre 10:00 12:30
Hofstallgasse Sperre 00:00 20:00

Der Zeitplan für Sonntag:

Sonntag, 19. Mai
7.45 Uhr Uhr Morning refeshment & WarmUp Max-Reinhardt-Platz
8 Uhr Morning refreshment & WarmUp Republic
8.45 Uhr Start Hervis 10 Km Salzburg CityRun und Team-Challenge Hofstallgasse
9 Uhr Start Salzburg Marathon, Halbmarathon, Hyundai Staffelmarathon Hanuschplatz
ab 11 Uhr Siegerehrungen Max-Reinhardt-Platz
12 Uhr Stiegl Winner Party Salzburg Marathon City, Universität Salzburg

Alle Informationen online:

www.salzburg-marathon.at

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 14.10.2019 um 12:38 auf https://www.sn.at/sport/mixed/salzburg-marathon-von-a-bis-z-wo-wird-gelaufen-wo-gibt-es-sperren-70329037

Schlagzeilen