Sport

Salzburg nach Elfmeterkrimi in Zilina in Youth League weiter

Der Nachwuchs von Red Bull Salzburg darf weiter vom zweiten Gewinn der Fußball-UEFA-Youth-League nach 2017 träumen. Die Salzburger zogen am Mittwoch mit einem 4:3-Erfolg im Elfmeterschießen beim slowakischen Vertreter MSK Zilina ins Viertelfinale ein. Nach 90 Minuten war es 1:1 gestanden, eine Verlängerung gibt es im U19-Pendant zur Champions League nicht. Im Kampf um den Halbfinaleinzug wartet am 15. oder 16. März auswärts Paris St. Germain.

Stejskal (links) parierte in Zilina den letzten Elfmeter SN/APA/AFP/KERSTIN JOENSSON
Stejskal (links) parierte in Zilina den letzten Elfmeter

Salzburg musste vor über 5.000 Fans und bei guter Stimmung in der Slowakei einem Rückstand nachlaufen, da Henry Addo in der 37. Minute der Führungstreffer gelang. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Ausgleich und wurden dafür belohnt. Der durchbrechende Roko Simic wurde von Abasa Aremeyaw im Strafraum gefoult und verwandelte den Elfmeter selbst zum leistungsgerechten Ausgleich (65.). Es war der vierte Treffer für den 18-jährigen U21-Teamstürmer Kroatiens im laufenden Bewerb.

Da danach auf beiden Seiten nichts passierte, musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Simic gelang es dabei zu Beginn wieder Tormann Lubomir Belko zu verladen, er traf diesmal aber in die andere Ecke. Da Salzburgs Raphael Hofer als zweiter Schütze an Zilinas Goalie scheiterte, waren die Slowaken im Vorteil. Dieser half ihnen nichts, da Adrian Kapralik deutlich über das Tor zielte und der letzte Schütze Timotej Jambor seinen Meister im tschechischen "Bullen"-Schlussmann Adam Stejskal fand. Aufseiten der Salzburger verwandelten noch Justin Omoregie, Benjamin Atiabou und Julian Halwachs souverän.

Damit hatte auch Fabio Ingolitsch allen Grund zur Freude. Der eigentliche Co-Trainer war am Mittwoch anstelle des wegen eines positiven Coronatests fehlenden Chefcoaches Rene Aufhauser in der ersten Reihe gestanden. "Es war ein sehr intensives Spiel. Zilina ist ein Gegner, der eine unglaubliche Power und Wucht in der Offensive hat. Da haben wir eine Zeit lang gebraucht, um uns darauf einzustellen", sagte Ingolitsch. Als Spaßbremse gab sich der 29-Jährige nicht: "Die Burschen haben sich eine Party verdient, wir werden die Zeit gemeinsam genießen und ein wenig feiern."

Die nächste Hürde ist mit PSG eine deutlich höhere. Dabei geht es um den Einzug ins Ende April in Nyon ausgetragene Final-Four-Turnier. Die Franzosen hatten bereits am Dienstag das Ticket für die Runde der letzten acht gelöst - mit einem 2:0 gegen den FC Sevilla. Damit kommt es zu keiner Neuauflage des Duells von Salzburg mit den Spaniern, die in der Gruppenphase hinter den "Bullen" Rang zwei belegt hatten und damit mit dem Play-off eine Runde mehr überstehen mussten. Salzburg war nach vier Siegen und zwei Remis in Pool G, in dem auch Lille und Wolfsburg vertreten waren, direkt ins Achtelfinale eingezogen.

Ergebnisse der UEFA Youth League vom Mittwoch - Achtelfinale:

MSK Zilina - Red Bull Salzburg 1:1 (1:0) nach regulärer Spielzeit, 3:4 im Elfmeterschießen. Zilina, Tore: Addo (37.) bzw. Simic (65./Elfmeter)

Bereits am Dienstag: Paris St. Germain - FC Sevilla 2:0 (1:0). Saint-Germain-en-Laye, Tore: Simons (45.+2), Yansane (86./Elfmeter)

Viertelfinale (15./16. März): Paris St. Germain - Salzburg

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.05.2022 um 05:23 auf https://www.sn.at/sport/mixed/salzburg-nach-elfmeterkrimi-in-zilina-in-youth-league-weiter-117852706

Schlagzeilen